Freitag 07.08.15, 09:13 Uhr

Hiroshima mahnt


Hiroshimas Bürgermeister Kazumi Matsui forderte gestern in einem Friedensappell die Abschaffung aller Atomwaffen. Die japanische Regierung  kündigte an, dass sie bei der UNO-Vollversammlung im September einen neuen Resolutionsentwurf zur Abschaffung der Atomwaffen einbringen werde. Das Bochumer Friedensplenum hatte gestern die KandidatInnen zur Oberbürgermeisterwahl eingeladen am Protestgang gegen die atomare Rüstung in der Innenstadt teilzunehmen. Die Einladung . Günter Gleising (mit Sonnenbrille), Horst Hohmeiner (links) und Wolfgang Wendland (rechts) machten mit.
Das Friedensplenum bat die OB-KandidatInnen darüber hinaus um Stellungnahmen zu ihren friedenspolitischen Vorstellungen. Horst Hohmeier (im Wortlaut) und Günter Gleising (im Wortlaut) haben geantwortet. Beim Zug durch die Innenstadt verteilten die TeilnehmerInnen ein Flugblatt an die PassantInnen mit der Forderung: Atomwaffen verschrotten!

2 LeserInnenbriefe zu "Hiroshima mahnt" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Hiroshima mahnt" als RSS


 

7. Aug. 2015, 14:16 Uhr

LeserInnenbrief von Falk Moldenhauer:

Für ein Verbot und die Vernichtung aller A-Waffen.

Am 6. und 9. Aug. d. J. jähren sich die US-Atombombenabwürfe auf die japanischen Städte von Hiroshima und Nagasaki zum exakt 70. Mal, die hunderttausenden Menschen das Leben kosteteten. Aus militärischer Sicht sinnlos und hirnverbrannt. Der Krieg war bereits entschieden.
Trotz dem planen alle Atomwaffenstaaten die Modernisierung ihrer Arsenale, wollen Milliarden in ihre Rüstung stecken. Für die Vernichtung aller Atomwaffen, jetzt!!!


 

7. Aug. 2015, 23:57 Uhr

LeserInnenbrief von Christoph Nitsch:

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de