Montag 02.02.15, 20:34 Uhr

Warnstreiks bei der Bochum-Eisenhütte

Bei den aktuellen Tarifverhandlungen lehnt die IG Metall das bisherige Angebot der Arbeitgeber als völlig unzureichend ab und schreibt: »Der Arbeitgeberverband Metall NRW bot in der zweiten Verhandlung in Düsseldorf 2,2 Prozent ab 1. März bis zum 31. Dezember 2015 an. Der Anspruch auf Altersteilzeit soll halbiert und auf besonders Belastete reduziert werden. Die Bildungsteilzeit weisen sie zurück. IG Metall Bevollmächtigte Eva Kerkemeier: „Was die Arbeitgeber bisher vorgelegt haben, ist schlicht zu wenig. Dieses Paket ist uns zu klein. Wir brauchen deutlich mehr Geld, die verlässliche Altersteilzeit und die Bildungsteilzeit. Unsere Antwort heißt deshalb Warnstreik.“ Mit ihrem Entgeltangebot gefährden die Arbeitgeber den privaten Konsum als Stütze der Wirtschaft. Kerkemeier: „Die deutsche Industrie ist die Wachstumslokomotive in Europa. Da müssen auch die Entgelte der Beschäftigten entsprechend mitziehen.“ Eva Kerkemeier stellt zudem klar, dass die IG Metall an ihren qualitativen Forderungen festhalten wird.
Kerkemeier: „Altersteilzeit muss auch weiterhin für alle Beschäftigten möglich sein. Unsere Mitglieder dürfen nicht zu billigen Abschreibe-Objekten degradiert und wie Maschinen ausgemustert werden.“ Kerkemeier: „Die Blockade gegen die Bildungsteilzeit läuft auf Zukunftsverweigerung hinaus.“ Um Druck auf die Arbeitgeber zu machen, ruft die IG Metall Bochum-Herne, am Dienstag, den 03.02.2015, ab 12:30 Uhr die Beschäftigten der Bochumer-Eisenhütte Heintzmann GmbH & Co. KG, Klosterstr. 46, 44787 Bochum zum Warnstreik auf.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de