Sonntag 12.10.14, 20:47 Uhr
Schwarzer Humor mit Inklusionsfaktor:

Besser Arm ab als arm dran

Am Freitag, den 24.10. um 18:00 Uhr tritt Martin Fromme im Haus der Begegnung, Alsenstraße 19, mit seinem Programm auf. “Besser Arm ab als arm dran”. In der Einladung heißt es: »Martin Fromme ist Deutschlands einziger asymmetrischer Komiker. Er ist bundesweit der einzige Komiker mit Behinderung und seit neustem sogar der Humorbeauftragte der Aktion Mensch. Der Mann mit dem „appen“ Arm inkludiert in seinem ersten Solo-Programm was das Zeugs hält. Sein rabenschwarzer Humor macht auch vor dem letzten Tabu keinen Halt. Nicht -Behinderte werden auf die vorhandenen Arme genommen, Behinderte auch. Ein Blick auf Anormalitäten aller Couleur, die auch Blinde so noch nie gesehen haben.
Er hinterfragt ironisch Vorurteile und provoziert mit seinen Statements. Dabei changiert sein Witz zwischen bissig und brutal. Sein Humor baut Berührungsängste ab und gleichzeitig Brücken auf: einfach mal über die Unzulänglichkeiten lachen und so zur Normalität finden.
Fromme brachte Ende 2012 das Buch zum Programm heraus. Ein kluger und sarkastischer Umgangsratgeber, für den ihm die Teerung und Federung garantiert gewesen wäre, hätte er nicht selbst eine Körperbehinderung. Mit seinem politisch unkorrekten Bühnenprogramm macht er jetzt Station an den schönsten barrierefreien Orten Deutschlands.
Viele Schwerbehinderte werden im täglichen Leben kaum wahrgenommen, Fromme zwingt uns hinzuschauen. Er konfrontiert uns und spricht laut aus, was niemand zu fragen wagt. Martin Fromme beweist: Humor und Behinderung können Hand in Hand gehen, wenn eine fehlt! Ein unterhaltsamer Abend des gemeinsamen übereinander Lachens.«
Eintritt: 10 €, ermäßigt 8 €

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de