Samstag 19.04.14, 11:37 Uhr
Karfreitag im Sozialen Zentrum:

Always look on the bright side of life

Es war eine eindrucksvolle Demonstration gegen klerikale Bevormundung. Die Initiative Religionsfrei im Revier hatte in das Soziale Zentrum geladen, um den Film Das Leben des Brian zu zeigen und damit gegen das Feiertagsgesetz NRW zu verstoßen. Dieses Gesetz verbietet an stillen Feiertagen jede organisierte Fröhlichkeit. Selbst wenn keine Christenseele gestört wird, droht das Gesetz mit Strafe, wenn zum Beispiel die Filmkomödie Das Leben des Brian gezeigt. Zur ersten Aufführung des Films an diesem Abend in deutscher Sprache kamen mehr BesucherInnen als Platz im Saal des Sozialen Zentrums vorhanden ist. Viele blieben im Thekenraum und waren gespannt, ob die Staatsmacht erscheint und gegen die Filmvorführung einschreitet. Radio Bochum hatte in einer Meldung über die geplante Veranstaltung berichtet und angedeutet, dass das Ordnungsamt Kontrollen angekündigt habe. An diesem Abend gab sich jedenfalls niemand als Kontrolleti vom Ordnungsamt zu erkennen. Auch die zweite Filmvorführung, dieses Mal in englischer Sprache, fand erstaunlich viele ZuschauerInnen. Das Fazit der Initiative Religionsfrei im Revier: Der Kampf gegen klerikale Vorschriften ist immer mühsam und zäh gewesen, aber nur selten hat er soviel Spaß gemacht, wie bei den Karfreitagsaktionen: Always look on the bright side of life.

2 LeserInnenbriefe zu "Always look on the bright side of life" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Always look on the bright side of life" als RSS


 

19. Apr. 2014, 15:06 Uhr

LeserInnenbrief von Der Heilige Hein:

Hallo Bochumer,

auch in Herne wurde Brian aufgeführt- bei den Linken. Auch hier haben sich die Gäste amüsiert und ebenso hat sich die Ordnungsbehörde nicht getraut zu kommen.
Wird so das christliche Abendland verteidigt?


 

20. Apr. 2014, 09:34 Uhr

LeserInnenbrief von Jakob Spatz:

Monty-Python-Filme waren noch nie dazu da, irgendwas zu verteidigen. Religiöse Eiferer jeglichen Geschlechts, staatliche und schulische Autoritäten, vor allem Lateinlehrer_innen und nicht zuletzt antiimperialistische Linke – in diesem wundervollen Film kriegen alle ihr Fett weg.

Vor einigen Jahren legten die Pythons noch mal nach und schufen mit den Motiven aus der Vita Brian… (wie müsste die Endung lauten, weiss es wer oder welche?) noch ein Chorwerk, ein Gegenstück zu The Messiah von Händel.

Viel Spaß

http://www.youtube.com/watch?v=8M396vI5ZlI


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de