Mittwoch 04.09.13, 15:51 Uhr

Pro NRW hetzt erneut in Leithe

Nachdem der ultra-rechten Splittergruppe Pro NRW im Frühjahr gestattet wurde, unmittelbar vor der Flüchtlingsunterkunft an der Fröbeltraße in Bochum-Leithe gegen Flüchtlinge zu hetzen,  will sie ihre Tour nun wiederholen und startet am Samstag, den 5. Oktober um 11 Uhr an gleicher Stelle.  Die nächsten Stationen sind an diesem Tag Essen und Duisburg. Die Bundespartei dieser Gruppierung hatte am letzten Mittwoch sieben TeilnehmerInnen zu einer Kundgebung in Grumme  mobilisiert. Am Sonntag verkündeten dann lokale Anhänger von Pro NRW, dass sie zur Kommunalwahl im nächsten Jahr in Bochum mit 55 Kandidaten “in den Ring steigen” wollen. Die örtlichen Treffen werden geheim gehalten. Als Mitglieder geoutet haben sich: Diplom-Ingenieur Hans-Joachim Adler, Sterilisationsassistent Francis Marin und Gebäudereiniger Max Walter.

2 LeserInnenbriefe zu "Pro NRW hetzt erneut in Leithe" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Pro NRW hetzt erneut in Leithe" als RSS


 

4. Sep. 2013, 19:43 Uhr

LeserInnenbrief von Hans:

Die kommunalen Wahlen sind noch einige Zeiten hin.

Zur Zeit hängen NPD-Plakate am Werner Hellweg an allen größeren Kreuzungen, an den Kreuzungen Wittener Straße/Ecke Lohring und der Sheffield Ring Auffahrt. Es scheint, dass an Ausfallstraßen, Autobahn-Auffahrten und größeren Kreuzungen die Gefolgschaft des vorbestraften NPD-Landesvorsitzenden Claus Cremer und des gleichsam vorbestraften NPD-Bundestagskandidaten Markus Schumacher ihr rechte Hetze in großer Höhe aufhängen.
Es wird auf den Plakaten gegen Roma und Sinti gehetzt. Angebliche Asylanten-Fluten gelte es einzudämmen.
Deutsch ist eine natürlich, sprich vererbliche, Eigenschaft, die selbstredend blonde und blauäugigen Kinder hervorbringt.
Rassismus, Sozialdarwinismus, soziale Exklusion als Propaganda zur Wahl.
Es scheint keinen groß zu kümmern, dass diese biologistische und rechte Hetze im öffentlichen Raum präsent ist und das soziale Klima vergiften soll.


 

5. Sep. 2013, 16:30 Uhr

LeserInnenbrief von Gretel:

Es sind schon einige Sachen entfernt worden, wäre aber schön wenn nen paar Leute mehr unterwegs wären. Meckern über Plakate kann jeder, selbst abmachen wäre auch ne Option!


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de