Mittwoch 22.05.13, 08:15 Uhr

Wortwelten: Der Schatten des Sultans

Am Montag, den 27. 5. um 19.00 lädt der Bahnhof Langendreer zu einer “Wortwelten”-Lesung mit dem kamerunischen Autor Patrice Nganang ein. Aus der deutschen Übersetzung liest die Schauspielerin Dagny Dewath. Patrice Nganang erzählt in seinem neuen Roman „Der Schatten des Sultans“  aus afrikanischer Perspektive vom kolonialen Kamerun. Die Ankündigung: »Im Mittelpunkt steht Njoya, der Sultan von Bamun (Westkamerun), der den Thron bestieg, als Kamerun deutsche Kolonie war.  Njoya galt als Förderer der Künste und entwickelte ein Alphabet für die Bamum-Sprache, mit dessen Hilfe er die Geschichte seiner Kultur niederschrieb. Kronzeugin der Erzählung ist die 80-jährige Sara, die als Neunjährige dem Sultan geschenkt wurde.
Zunächst als Sohn einer Sklavin am Hof getarnt, wurde sie zum „Schatten des Sultans”, zu seinem engsten Diener, und später dann doch zu einer seiner unzähligen Ehefrauen. Viele Jahrzehnte später fächert sie ein kolonialen Zeitpanorama wieder auf, aus dem bekannte Persönlichkeiten, unbekannte Sklaven, Kolonialherren und Kolonisierte hervortreten.
Patrice Nganang, geboren 1970 in Yaoundé/Kamerun, ist einer der bekanntesten afrikanischen Schriftsteller der Gegenwart. Er studierte Literaturwissenschaft in Yaoundé, Frankfurt und Berlin. Heute ist er Professor für Literatur- und Kulturtheorie an der State University New York, Stony Brook. Sein neuer Roman eröffnet einen neuen Blick auf den Kolonialismus und die jüngere Geschichte Kameruns. Er steht damit auch für eine neue Art von Geschichtsschreibung.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de