Dienstag 30.04.13, 18:17 Uhr

Unveränderte Massenarbeitslosigkeit

Die Bochumer Arbeitsagentur hat heute die örtliche Zahlen über die Massenarbeitslosigkeit veröffentlicht. Danach sind in Bochum offiziell 24.323 Menschen arbeitslos gemeldet. Hiervon werden fast 4.000 Arbeitslose statistisch “bereingt”, weil sie z. B. in irgendwelche Maßnahmen der Agentur gesteckt wurden. Die Ziffe 19.434 wird schließlich als “Zahl der Arbeitslosen” in Bochum kommuniziert und in aller Regel von den Medien verbreitet. Wie in den Vormonaten stagnieren die Indikatoren der Massenarbeitslosigkeit, bzw. es sind sogar minimale Verschlechterungen zu verzeichnen: Im April gab es in Bochum z. B. 21.217 Bedarfsgemeinschaften. Der DGB in Bochum erklärt dazu: »Die Zahlen stagnieren wie in den Vormonaten und ein erkennbarer Rückgang ist nicht sichtbar. Der DGB Geschäftsführer Jochen Marquardt sieht darin einen deutlichen Ausdruck einer verfehlten Politik.
„Eigentlich benötigen wir wirtschaftspolitische Impulse. Diese kommen aber aktuell weder ausreichend aus dem eigenen Land noch aus dem Export. Die Erwerbslosenzahlen stagnieren und es fehlt an Stellenangeboten.“ Für die Gewerkschaften ist diese Entwicklung sowohl auf die schwierige Lage in Europa zurückzuführen, die durch die Kürzungen in den betroffenen Ländern immens verstärkt wird, als auch durch die nach wie vor unzureichende Stärkung der Kaufkraft im Binnenmarkt. Bei den aktuellen Monatszahlen sieht der DGB, neben dem fehlenden Rückgang im Bereich des Arbeitslosengeldes 1, vor allem die sich seit Monaten verfestigende Situation im Bereich der Hartz IV-Empfänger.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de