Freitag 21.09.12, 11:51 Uhr
Kundgebung für das Ruhrgebiet am 29. September in Bochum

DGB will „Pott umFAIRteilen”

Zur zentralen Kundgebung im Ruhrgebiet  „Pott umFAIRteilen – Reichtum besteuern“ ruft der DGB nach Bochum auf. Bundesweit finden auch Veranstaltungen in Berlin, Hamburg, Frankfurt und Köln statt. Der Entwurf des neuen Armuts- und Reichtumsberichtes des Bundesarbeitsministeriums, aus dem hervorgeht, dass 53 Prozent des Privatvermögens in Deutschland im Besitz von zehn Prozent der Bevölkerung ist, sorgt auch bei den Gewerkschaften für Unmut. „Die Reichen werden immer reicher und die armen immer ärmer“, kritisieren DGB Regionsvorsitzender Michael Hermund. „Die Bürger müssen schon jetzt mit massiven Einschnitten in der Daseinsfürsorge und mit erheblichen Gebührenerhöhungen leben. Der Erhalt der sozialen und kulturellen Infrastrukturen wird nur dann gelingen, wenn die öffentlichen Haushalte durch mehr Einnahmen, wie Vermögensabgabe und Vermögenssteuer, gestärkt werden,“ so Hermund.
Der DGB sieht die bekannt gewordenen Zahlen des neuen Armuts- und Reichtumsberichts als Bestätigung seiner Kritik an der zunehmenden Spaltung der Gesellschaft und bekräftigt seine Forderung nach einer deutlich stärkeren Steuerbelastung reicher Haushalte.
„Das Ruhrgebiet ist als Standort für den Aktionstag „Pott umFAIRteilen“ besonders geeignet, weil hier viele Menschen von Armut betroffen sind und weil die Kommunen in der Region ganz besonders unter der Armut in den öffentlichen Kassen leiden“, meint der DGB Vorsitzende.
Der Aktionstag in Bochum beginnt am um 12.00 Uhr mit einer Kundgebung auf der Bühne in der Massenbergstraße. Sprechen werden Ulrich Schneider (Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes) und Kemal Bozay (IFAK). Für gute Stimmung sorgen „Schwarz-Rot Atemgold 09“ und „Chuba Cabras“. Die Auftaktkundgebung ist für gehörlose und sehbeeinträchtigte Menschen barrierefrei. Auf einer großen Videoleinwand wird das Geschehen auf der Bühne übertragen und Reden in Gebärdensprache übersetzt.
Im Anschluss startet ein bunter Demozug durch die Innenstadt zum Schauspielhaus. Die DGB-Jugend organisiert einen eigenen Jugendblock mit Musik- und Lautsprecherwagen.
Redner der Abschlusskundgebung sind Annelie Buntenbach (DGB-Bundesvorstand) und Mag Wompel (Labournet). Tobias Winzen (IG-Metall-Jugend) und Michael Hortig (ver.di Jugend) werden über die besonderen sozialen Problemlagen der jungen Generation informieren. Das Schauspielhaus Bochum zeigt einen Ausschnitt vom Stück „Kleiner Mann – Was nun?“ und die „Pottpoeten“ präsentieren authentischen Rap mit Seele und Partyfaktor.
Der Aktionstag „Pott umFAIR-teilen“ in Bochum wird von einem breiten Bündnis von Gewerkschaften, Initiativen und Verbänden getragen.
Der DGB erwarten mehrere tausend Menschen.
Weitere Informationen unter
http://www.pott-umfairteilen.de/

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de