Mittwoch 25.07.12, 16:12 Uhr
Demonstration am 29. September in Bochum

UMfairTEILEN!

Am 29. September werden in Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt und Bochum Demonstrationen unter dem Motto: UMfairTEILEN stattfinden. In einem bundesweiten Trägerkreis rufen u. a. Gewerkschaften, Wohlfahrts- und Sozialverbände, attac und der studentische Dachverband fzs zu den Kundgebungen auf. Das Bochumer Bündnis für Arbeit und soziale Gerechtigkeit hat es in Abstimmung mit der bundesweiten Koordination der Kampagne UMfairTEILEN übernommen, in Bochum die zentrale Veranstaltung für das Ruhrgebiet zu organisieren.
“Die Demonstrationen sollen deutlich machen, dass es einen Ausweg aus der Wirtschafts- und Finanzkrise gibt: Umverteilung!”, sagt Gudrun Müller, die Sprecherin des Bochumer Bündnis. “”Die öffentlichen und sozialen Leistungen sollen nicht länger verschlechtert und die große Mehrheit der Bevölkerung höher belastet werden. Stattdessen müssen übergroßer Reichtum und Finanzspekulation endlich besteuert werden. Es geht nicht nur um Geld, sondern auch um gelebte Solidarität in unserer Gesellschaft.”
Die zentralen Forderungen der Kampagnen sind die Wiedereinführung der  Vermögensteuer und eine einmalige Vermögensabgabe, um die notwendigen öffentlichen und sozialen Ausgaben gerecht zu finanzieren und die Verschuldung abzubauen.
Außerdem soll mit den Demonstrationen für einen konsequenten Kampf gegen Steuerflucht und Steueroasen und  eine Steuer auf Finanzmarktgeschäfte geworben werden. Die Kampagne richtet sich damit gegen die Spekulation und gegen die Armut, weltweit.

1 LeserInnenbrief zu "UMfairTEILEN!" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "UMfairTEILEN!" als RSS


 

25. Jul. 2012, 18:17 Uhr

LeserInnenbrief von Norbert Hermann:

Da fehlt ja noch der passende Link,
.
um zu verstehen, was gemeint ist:
.
http://umfairteilen.de/
.
Dort auch unter “Info” und “Unterstützen” (der Aufruf) schauen.
.
Bei der Vermögensabgabe muss aber ordentlich zugelangt werden, um allein den Raub der letzten zwanzig Jahre etwas auszugleichen.
.
Ab einer bestimmten Vermögenshöhe mindestens 100 % – denn in der Höhe gilt sicherlich der Satz:
.
“Eigentum ist Diebstahl”!


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de