Freitag 04.11.11, 13:54 Uhr

Bildungsstreik am 17. November

Das Bündniss „Bildungsstreik Bochum 2011“ schreibt: »Am 17. November wollen Schülerinnen und Schüler zusammen mit Studierenden und Auszubildenden wieder für ein besseres Bildungssystem auf die Straße gehen. Auch das Bündnis in Bochum rechnet mit einer großen Teilnahme. Denn noch immer gibt es große Probleme im Bildungsbereich:  „In den Schulen ist das Turbo-Abi Stressfaktor Nummer eins und in der Uni sitzt man, durch die doppelten Abiturjahrgänge bei den Kommilitonen und Kommilitoninnen auf dem Schoß“, berichtet Carolin, die aktiv in den Vorbereitungen mitarbeitet. „Das ist für mich keine Atmosphäre in der ich lernen kann.“
Praktischer Politikunterricht – zusammen mit den Lehrkräften
Im Juli diesen Jahres gab es in Bochum einen Schulstreik mit 700 Schülerinnen und Schülern. Die Initiatoren und Initiatorinnen hatten dabei mit Repressionen zu kämpfen. Die Lehrkräfte wollten die Schülerinnen und Schüler nicht zur Demonstration gehen lassen, es gab Androhungen auf Schulverweise. „Wir suchen keinen Konflikt mit den Lehrkräften“ sagt Carolin, „ immerhin betreffen viele Probleme beide Gruppen“. Deshalb fordert das Bündnis Bochumer Lehrkräfte und Direktorinnen und Direktoren dazu auf, mit ihren Schülerinnen und Schülern über das Thema zu sprechen und ihnen die Möglichkeit geben, Politik praktisch kennen zu lernen. Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) unterstützt den bundesweiten Aktionstag und ruft dazu auf, sich an den Protesten zu beteiligen.
Nach Angaben der GEW dürfen Schülerinnen und Schüler die Demonstration in jedem Fall besuchen. Die Schulen dürfen sie nicht davon abhalten. Am Ende der Demonstration können sich die Schülerinnen und Scüler Entschuldigungen bei der BezirksschülerInnenvertretung ausstellen lassen, die versäumten Stunden werden können dann als entschuldigt ins Klassenbuch eingetragen werden.
Die Demonstration startet am 17.11.11 um 09.30Uhr am Bochumer Hbf.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de