Dienstag 23.08.11, 09:10 Uhr

Lesung im Cafe P.O.T.: Unbequeme Tote

Am Samstag,  den 27. 8. findet um 20:00 Uhr im Rahmen von Café P.O.T. im Sozialen Zentrum eine Lesung der Gruppe  Fracción Autonoma del Ejercito Zapatista (FAEZ)  aus dem Buch „Unbequeme Tote“ von Subcomandante Marcos, und Paco Ignacio Taibo II statt. In der Ankündigung heißt es: »Das Buch erschien bereits 2004 in der mexikanischen Zeitung „La Jornada“ und wurden in Deutschland von dem Verlag Assoziation A übersetzt und verlegt. Es handelt sich um ein einzigartiges Literaturexperiment, indem zwei verschiedene, voneinander unabhängige Autoren zusammen einen Krimi schreiben. Die einzelnen Kapitel wurden 2004 Woche für Woche in „La Jornada“ abgedruckt. Jede Woche ein Kapitel; immer im Wechsel geschrieben. Insgesamt 12 Kapitel sind es geworden, 239 Seiten stark.
Die Geschichte erzählt von der Suche zweier Detektive nach dem Bösen. Jeder der beiden Autoren bringt seinen eigenen Ermittler ins Spiel. Die beiden Ermittler spiegeln die kulturellen Unterschiede von Mestizen und Indigenas wieder. Es werden viele Themen angesprochen wie Rassismus, Homosexualität, Gewalt, Kapitalismuskritik und vieles mehr.
Ein Detektiv und eine „Ermittlungskommission“ bekommen unabhängig voneinander den gleichen Auftrag. Einen gewissen Morales zu suchen, welcher den Bösen und das Böse verkörpert. Über Umwege kommt dann eine Zusammenarbeit der beiden zustande, welche die städtische und die indigene Kultur auf höchst seltsame Weise voneinander unterscheiden und gleichzeitig zusammenführt.
Lasst euch mitreißen von der gewaltigen Schreibkunst der zwei bekanntesten Autoren des neuzeitlichen Mexikos. Zwei Autoren, die es verstehen die brutale, manchmal traurige und gespaltene Realität Mexikos auf trotzdem humorvolle Art zu vermitteln.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de