Montag 18.04.11, 14:54 Uhr
DGB Bochum zu Sozialwahlen:

Gesundheit darf kein Luxus werden!

Der DGB macht darauf aufmerksam: »Die Briefwahlunterlagen für die Sozialwahlen 2011 landen gerade in den Postkästen und tausende Bochumer Versicherte haben bis zum 1. Juni die Möglichkeit die “Versichertenparlamente” der gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Unfall- und Rentenversicherungen für die kommenden sechs Jahre neu zu wählen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund in Bochum ruft zur Beteiligung auf, denn die die Teilnahme an den Wahlen sollte für alle Versicherten selbstverständlich sein. Immerhin geht es darum mit dazu beizutragen, dass mit den Wahlen ein Gegengewicht zu einseitige Belastungen über Kopfpauschalen und Zusatzversicherungen gesetzt wird.
Der DGB Regionsvorsitzender Michael Hermund: „Die Wahl der Gewerkschaftslisten kann und soll dabei helfen die Stimme der Versicherten in den Gremien hörbar zu machen, denn hier darf blinder Sparwille nicht die zentrale Ausrichtung sein. Es geht darum, in der sozialen Selbstverwaltung eine engagierte Stimme für gesundheitliche Prävention, bedarfsgerechte Reha-Maßnahmen und politische Initiativen gegen Altersarmut und für eine Verbesserung der Erwerbsminderungsrente zu haben.”
Die Teilnahme, so der DGB, kostet gerade 5 Minuten Zeit und sichert über die sechs Jahre eine engagierte und solidarische Mitbestimmung in den Sozialsystemen.
Gewählt wird in diesem Jahr bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und den Ersatzkassen BARMER, GEK, DAK, KKH Allianz, HKK und Techniker Krankenkasse sowie in der Berufsgenossenschaft Holz-Metall.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de