Dienstag 15.03.11, 17:14 Uhr

Demo am Sonntag: Atomausstieg jetzt!

Am Sonntag, den 20. März findet um 13.00 Uhr auf dem Rathausvorplatz eine Demo statt unter dem Motto: Solidarität mit den Menschen in Japan. Im Aufruftext heißt es: “Wir sind entsetzt über die Katastrophe in Japan. Mit unseren Gedanken sind wir bei den Opfern und deren Familien und Angehörigen. [...] Auch in Deutschland stehen wir vor der Aufgabe, für uns Lehren aus den erschütternden Ereignissen zu ziehen. Die Vorkommnisse in den japanischen Atomkraftwerken zeigen erneut, dass diese Energieform niemals sicher sein kann und verheerende Gefahren für Menschen und Umwelt mit sich bringt. Darum wollen wir uns gemeinsam versammeln, um unsere Solidarität mit den Menschen in Japan zu bekunden, aber auch unsere Befürchtungen über die Situation in unserem Land zu Ausdruck zu bringen. Gemeinsam fordern wir: Atomausstieg jetzt!” Anmelder der Demo ist der DBG. Auf einem Mobilisierungsflugblatt sind auch nur der DGB und seine Einzelgewerkschaften erwähnt.  In der WAZ heißt es, dass der DGB mit SPD und Grünen zu der Demo aufruft. Dann wäre die SPD für den “Atomausstieg jetzt!”. Immerhin!

4 LeserInnenbriefe zu "Demo am Sonntag: Atomausstieg jetzt!" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Demo am Sonntag: Atomausstieg jetzt!" als RSS


 

15. Mrz. 2011, 19:45 Uhr

LeserInnenbrief von Thor:

na dann kann die spd mal wieder linke attitude heucheln.
hat sie bei hartz IV ja auch schon erfolgreich geheuchelt. und die farce wäre komplett, wenn die irrsinnige oberbürgermeisterin dann noch ne rede hält. kann mensch nur hoffen, dass die gewerkschaften das nicht zulassen. und die waz ist ja auch keine zeitung sondern ein reines spd flugblatt.
kotz


 

16. Mrz. 2011, 12:00 Uhr

LeserInnenbrief von Sebastian:

Naja, also die Aussage mit der WAZ stimmt so nicht. Es ist eher ein CDU-Flugblatt, so leid mir das tut.


 

19. Mrz. 2011, 21:59 Uhr

LeserInnenbrief von Gerhard:

Wen soll eine Demonstration Sonntag Mittag in der Stadtmitte erreichen/ansprechen? Es wohnen dort wenig Menschen und es halten sich auch sonst nur wenige zu dieser Zeit in der Innenstadt/Rathaus auf.

Warum finden Demonstration nicht wie gehabt während der Geschäfts- und Arbeitszeiten statt: Nachmittags oder Samstag Mittag?


 

20. Mrz. 2011, 19:37 Uhr

LeserInnenbrief von Shabbes-Goi:

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de