Samstag 02.10.10, 10:00 Uhr

Solidarität mit den Protesten gegen S 21

Die AG Bildungsstreik Bochum ruft “zur Teilnahme an dezentralen Solidaritätsaktion mit den Protesten gegen Stuttgart 21 auf. Unser Mitgefühl gilt den durch Polizeigewalt verletzten Menschen in Stuttgart, unsere Solidarität dem Widerstand dort.” Weiter heißt es in dem Aufruf: »Mehrere Tausend Schülerinnen und Schüler haben sich am Donnerstag am “Schulstreik gegen Stuttgart 21″ beteiligt und ihre Forderung unterstrichen, Milliarden Steuergelder nicht für unsinnige Prestigeprojekte, sondern für Bildung und Soziales auszugeben. Im Laufe des Tages kamen immer mehr Menschen zur Demonstration in den Stuttgarter Schlosspark, um gegen dessen geplante Abholzung zu protestieren.
Die Einsatzkräfte der Polizei reagierten darauf äußerst brutal. Menschen werden mit Wasserwerfern, Tränengas und Pfefferspray beschossen und mit Polizeipferden in Schach gehalten. Mehr als 400 Gegendemonstranten mussten wegen Reizgasangriffen behandelt werden. Es sind viele Knochenbrüche, Nasenbrüche und mindestens ein Schädelbasisbruch bekannt, verursacht durch die Schläge und Tritte der Polizei. Ein Demonstrant ist im Zuge eines Wasserwerfereinsatzes auf einem auf einem Auge erblindet.«

2 LeserInnenbriefe zu "Solidarität mit den Protesten gegen S 21" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Solidarität mit den Protesten gegen S 21" als RSS


 

2. Okt. 2010, 13:47 Uhr

LeserInnenbrief von Ronald Pabst, Köln:

Film über die Soli-Demo in Köln: http://www.youtube.com/watch?v=Hj__xxaPUUw


 

2. Okt. 2010, 14:14 Uhr

LeserInnenbrief von ebook leser:

So wie das in der Presse zu lesen ist, hat die Politik die grösste Schuld an dem Polizeieinsatz. Irgendwie verstehe ich die CDU nicht. Die schreien wirklich laut, wählt mich ab. Sei es bei den Atomkraftwerken oder besonders bei Stuttgart 21. Eine Regierung die gegen das Volk regiert wird bei der nächsten Wahl dafür abgewählt.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de