Mittwoch 29.09.10, 19:05 Uhr
Gehörlosentheater Piano aus Nischij-Nowgorod/Russland

Wings for Clowns

Am Freitag, den 01. Oktober gastiert das russische Gehörlosentheater “Piano” mit dem Stück “Wings for Clowns” im Bochumer Kulturrat, Lothringer Str. 36c in Bochum-Gerthe. Um 10.30 Uhr ist eine Schulvorstellung angesetzt (5€, Reservierung notwendig), die Abendvorstellung um 19 Uhr kostet 8€/erm. 5€. Die VeranstalterInnen schreiben zu diesem Ausnahmeevent auf Bochumer Boden: “Leise Töne, ganz schön stark … Anlässlich der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 schlägt das international erfolgreiche Gehörlosen-Theater “Piano” aus Nischnij Nowgorod/Russland im Rahmen des TWIN-Projektes “Piano”-Fortissimo (…) eine kulturelle Brücke zwischen Russland und Deutschland, Gehörlosen und Hörenden, Kindern und Erwachsenen. “Piano”-Fortissimo ist eines der wenigen Projekte der RUHR.2010, das kulturelle Aktivitäten von Menschen mit Beeinträchtigungen in den Mittelpunkt stellt. Seit 1986 arbeitet Regisseur Vladimir Chikichev mit Kindern eines Gehörloseninternates in Nischnij Nowgorod und entwickelt immer wieder Inszenierungen voller Poesie, Zauber und Lebendigkeit. Auf der Suche nach kulturellem Austausch und kreativer theatralischer Zusammenarbeit gastiert das Theater “Piano” mit über 20 Vorstellungen an Schulen, Theatern, Kulturzentren und Einrichtungen für Menschen mit Hörbehinderungen. “Wings for clowns” zeigt einen faszinierenden Bilderbogen aus Geschichten über die Liebe, Einsamkeit und die endlose Sehnsucht, sich selbst und die Welt zu verstehen und bringt so die Saiten der menschlichen Seele zum Schwingen! Vom Gedicht bis zur Clownerie werden spielerisch Grenzen überwunden, zwischen Sprachen , Kulturen, hörenden und gehörlosen Menschen. „PIANO“ ist ein Begriff, der aus der Musik kommt, und für leise Töne steht. „Fortissimo“ verdeutlicht, welche Stärke und Kunstfertigkeit die Akteure des Projektes ausstrahlen. Dem Ensemble “Piano”„lauscht“ man am besten mit den Augen. Die Vorstellungen können Menschen allen Alters besuchen, ob gehörlos oder nicht, unabhängig von Kultur oder Sprache. Das Theater “Piano”steht mit seinem einzigartig berührenden Theaterspiel für eine Kommunikation jenseits der Worte und praktiziert interkulturelle Verständigung auf eine ganz besondere, direkte Art! Gehörlosigkeit und die Kommunikation mittels Gebärdensprache sowie die kulturelle Betätigung gehörloser Menschen sind besonders in Russland immer noch Tabuthemen. Aber auch hierzulande gibt es einigen Nachholbedarf in der Auseinandersetzung um den aktiven Zugang behinderter Menschen zu kultureller Aktivität. Hubert Hüppe, dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, erscheint PIANO-Fortissimo so wichtig, dass die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat.”
PIANO-Fortissimo wird unterstützt von der RUHR.2010, dem Verkehrsverband Rhein Ruhr, durch Mittel des Auswärtigen Amtes und der Aktion Mensch. Informationen zum Theater PIANO (auch in deutscher Sprache): www.theatre-piano.org
Ort: Bochumer Kulturrat, Lothringer Str. . 36 c, Bochum, Tel. 0234 / 862012

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de