Dienstag 27.04.10, 14:00 Uhr

Schluss mit dem Kaputtsparen…

Die Arbeitsgemeinschaft Offener Türen (AGOT) und der Kinder- und Jugendring Bochum rufen für Mittwoch, 05.05.10 unter dem Motto „Schluss mit dem Kaputtsparen…” zu einem Aktionstag für den Erhalt der Strukturen der Kinder- und Jugendarbeit auf. In einer Erklärung dazu heißt es: »Die Finanzkrise der Kommunen trifft Kinder, Jugendliche und Familien besonders hart und vielfach. Die Angebote der Kinder- und Jugendarbeit müssen zurückgefahren werden, Schulen sind schlecht ausgestattet, Theater, Büchereien und Schwimmbäder werden geschlossen und die Gebühren für Betreuungsangebote und Freizeiteinrichtungen werden erhöht.
Den Städten droht eine Verödung und ein kultureller und sozialer Kahlschlag. Die Unterschiede in den Lebensverhältnissen in den Städten werden immer größer und die Städte im Bergischen Land und im Ruhrgebiet verlieren weiter an Attraktivität.
Wir wollen, dass Bochum eine lebens- und liebenswerte Stadt für Kinder, Jugendliche und Familien bleibt und dass die bewährten Angebote der Kinder- und Jugendarbeit fortgeführt werden und dass die soziale und kulturelle Infrastruktur für die BürgerInnen der Stadt erhalten bleibt. Dafür benötigen wir eine bessere Finanzausstattung der Kommunen und ein wirksames Entschuldungsprogramm für die Städte und dafür gehen wir am 05.05.10 auf die Straße.
Eine Delegation Jugendlicher der AGOT und des Jugendrings wird sich am 05.05.10 frühmorgens auf den Weg nach Arnsberg begeben. Regierungspräsident Helmut Diegel hat zugesichert, die Delegation zu empfangen und für ein Gespräch über die schwierige Haushaltssituation in Bochum und über die harten Einsparvorgaben durch die Bezirksregierung zur Verfügung zu stehen.
Der Aktionstag wird ab 16.30 Uhr in Bochum fortgeführt. Auf dem Kurt-Schumacher-Platz (gegenüber vom Bochumer Hauptbahnhof) gibt es einen kurzen Auftakt. Anschließend formiert sich ein Demonstrationszug durch die Bochumer Innenstadt, der auf dem Husemannplatz enden wird.
Die Kundgebung auf dem Husemannplatz beginnt gegen 17.30 Uhr.
Zu Beginn der Kundgebung wird die Delegation von AGOT und Jugendring über das Gespräch mit dem Regierungspräsidenten Helmut Diegel informieren. Hauptredner der Kundgebung ist Norbert Kozicki, der stellvertretende Vorsitzende der AGOT-NRW. Norbert Kozicki wird über die dramatischen Auswirkungen der Finanzkrise für die Kommunen informieren und Wege aus der Finanzkrise aufzeigen.
Grußworte werden Hans-Jürgen Banaschak, Vorstandsvorsitzender „Der Paritätische”, Kreisgruppe Bochum und Gerd Spiekermann, Vorstandsmitglied vom Kulturzentrum Bahnhof Langendreer e.V. sprechen. Im Rahmenprogramm treten die Hip-Hopper von X-Vision und eine Kindergruppe von Lukomorje auf. Für die Jüngsten wird eine Spielstraße mit einer Hüpfburg aufgebaut.
Der Aktionstag wird mit einer Luftballonaktion abgeschlossen. Mehrere hundert Luftballons werden mit roten Postkarten in den Bochumer Abendhimmel fliegen. Mit den Postkarten werden die Finder aufgefordert, an den Landtagswahlen teilzunehmen, keine rechtsextremen Parteien zu wählen und eine neue Landesregierung zu wählen, die ein wirksames Entschuldungsprogramm für Kommunen auf den Weg bringt und die für eine bessere Finanzausstattung der Städte sorgt. «

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de