Sonntag 25.04.10, 12:48 Uhr
Literarisch-musikalische Soireé in der Galerie Rottsr.5

Das Warschauer Ghetto

Das Polnische Institut Düsseldorf und die Galerie Rottstr 5 laden am Donnerstag, den 29. April um 20 Uhr ein zu einer literarisch-musikalischen Soirée zu dem Thema “Das Warschauer Ghetto im Spiegel der Biografien: Władysław Szpilman und Marek Edelman”  Den Hintergrund zu der Veranstaltung bildet die Fotografieausstellung “Der Pianist, Roman Polanski. Fotografien vom Set – Guy Ferrandis”. Das Warschauer Ghetto wurde im Zweiten Weltkrieg, Mitte 1940 von den Nationalsozialisten als Sammellager für Juden errichtet und war das bei weitem größte Lager dieser Art. Hierher wurden vor allem Juden aus ganz Warschau, aus anderen unter der NS-Gewaltherrschaft stehenden polnischen Regionen sowie aus dem Reichsgebiet und den besetzten Ländern deportiert. Es diente schließlich hauptsächlich als Sammellager für die Deportationen in das Vernichtungslager Treblinka und ist als solches Teil der Shoah. Das Warschauer Ghetto war der Ort der größten jüdischen Widerstandsaktion gegen den Völkermord, des jüdischen Aufstands im Warschauer Ghetto, der vom 19. April bis zum 16. Mai 1943 dauerte.

Lesung: Thomas Lang, Klavier: Wolfgang Reimers

Galerie Rottstr 5, Bochum, Rottstraße 5, 44793 Bochum,
T. 0234 9128121, http://www.rottstr5.de
Eintritt 3, – Euro

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de