Sonntag 21.03.10, 21:00 Uhr

Serie von Gedenkveranstaltungen erinnert an Kapp-Putsch und Widerstand

Vor 90 Jahren im März 1920 wollte das deutsche Militär mit dem sogenannten Kapp-Putsch den ersten Versuch einer deutschen parlamentarischen Demokratie zu beenden. Mit einem Generalstreik der ArbeiterInnenbewegung wurde der Putsch zum Scheitern gebracht. Eine Reihe von Ereignissen erinnert in dieser Woche an dieses bemerkenswerte Datum in der deutschen Geschichte. Dabei wird auch der KämpferInnen gedacht, die anschließend der Rache der Militärs zum Opfer fielen. Am Donnerstag, den 25. 3. stellt der Bochumer RuhrEcho Verlag den Band “Ereignisse und Schauplätze” in der Reihe “Kapp-Putsch und Märzrevolution 1920” vor. Am Freitag, 26. 3., lädt die VVN -BdA zu einem Konzert im Bahnhof Langendreer. Die Grenzgänger & Frank Baier präsentieren ihr mehrfach ausgezeichnetes Programm: 1920 – Lieder der Märzrevolution. Am Samstag, 27.3., ruft der ver.di-Bezirk Bochum-Herne zu zwei Veranstaltungen in Herne auf.  Um 10.45 Uhr findet eine Mahn- und Gedenkstunde an der Gedenkstätte der Herner Arbeiterbewegung auf dem Südfriedhof mit Ingrid Remmers und Eric Lobach als RednerInnen statt. Um 20.00 Uhr sind dann die Grenzgänger & Frank Baier im Kulturzentrum Herne (Willi-Pohlmann-Platz) zu erleben. Näheres. Am Sonntag, 28.03., findet an der Gedenkstätte in Werne eine Kundgebung der VVN – BDA zum Gedenken an die Kämpfer gegen den Kapp-Putsch und die Reaktion statt. Die Gedenkrede hält Uli Borchers. Treffpunkt ist um 11.00 Uhr am Werner Markt.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de