Freitag 20.11.09, 15:00 Uhr

Rückendeckung für Studierendenprotest

Der AStA der Ruhr Uni berichtet auf seiner Webseite: »Bei einer Podiumsdiskussion im besetzten Audimax der Ruhr-Universität Bochum erhielten die Protestierenden breite Rückendeckung von VertreterInnen von SPD, Grünen und Linken. PolitikerInnen von CDU und FDP waren der Einladung der Studierenden nicht gefolgt. Vor etwa 600 anwesenden Studierenden diskutierten Sevim Dagdelen (MdB, Die Linke), Kai Gehring (MdB, Grüne), Thomas Eiskirch (MdL, SPD) und Prof. Dr. Uta Wilkens (Prorektorin für Lehre an der RUB) über die Zukunft des Bildungssystems. Einig waren sich die VetreterInnen der Parteien darüber, dass Bildung kostenfrei sein sollte und die Studienreformen (BA/MA) schlecht umgesetzt wurden.
„Das Bildungssystem darf nicht dazu beitragen, die bereits vorhandene soziale Ungleichheit in der Gesellschaft zu verschärfen”, kommentierte Kai Gehring die aktuelle Situation. „Es geht nicht nur um die Hochschule, die gesamte Gesellschaft ist ungerecht”, ergänzte Sevim Dagdelen. Prorektorin Wilkens zeigte sich zwar kompromissbereit, rückte aber grundlegend nicht vom offiziellen Kurs des Rektorats ab. Dagdelen und Gehring waren sich außerdem einig, im Falle einer rot-rot-grünen Mehrheit nach der Landtagswahl im Mai die Studiengebühren umgehend abzuschaffen. Der Bochumer SPD-Landtagsabgeordnete Eiskirch konnte sich nicht zu einer klaren Stellungnahme durchringen.

Nach der Diskussion blieben rund hundert Studierende im Audimax. Die Universitätsverwaltung droht indirekt mit der Räumung um 18:00 Uhr. Aktuell wird darüber diskutiert, wie sich die Studierenden verhalten sollen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de