Donnerstag 11.09.08, 15:00 Uhr

Antifa-Demo am 18. Oktober

Die Antifaschistische Jugend Bochum (AJB) ruft auf ihrer Webseite für den 18.10. zu einer Gedenkdemonstration anlässlich des 11. Todestages von Josef Anton Gera auf. Im Aufruf heißt es: “Josef Gera wurde im Oktober 1997 von schwulenfeindlichen Rechten in Bochum erschlagen. In einer Hütte auf dem Brachgelände der Firma Krupp an der Alleestraße feierte und trank er am Abend des 14. Oktober mit mehreren Personen aus dem Obdachlosenmilieu. Diese Hütte bewohnten einige Obdachlose und hatten sie mit nationalsozialistischen Sprüchen und Bildern geschmückt. Ihre Gesinnung ließen sie auch im Verlauf des Abends mit Hitler-Grüßen und Sieg Heil Rufen freien Lauf. Anscheinend machte der homosexuelle Josef Gera seinen späteren Mördern sexuelle Avancen. Dies ist anzunehmen, da sie sich einen Tag später dazu bekannten, es (sinngemäß) “einem Schwulen gezeigt zu haben” und quittierten dies mit dem Hitlergruß.
Das “einem Schwulen zeigen” hieß für die beiden rechten Schläger das Zusammentreten und Zusammenschlagen des 59jährigen Gera mit Eisenrohren. Dies bedeutete für Josef Gera Rippenserienbrüche, die Verletzung eines Lungenflügels, einen Milz- und Leberriss. Der schwerverletzte Gera konnte sich gerade noch zur Straße schleppen, wo er von Passanten gefunden wurde. Am 17. Oktober 1987 erlag er seinen Verletzungen im Elisabeth-Hospital.
In der örtlichen Justiz und Presse wurde der Mord als Exesstat abgetan.
Der faschistische Hintergrund nivelliert und das homophobe Motiv geleugnet.
Wir wollen nicht, dass der faschistische und homophobe Mord an Josef Gera in Vergessenheit gerät. Wir werden am 18.10.2008 in Bochum demonstrieren, um ihm und all den anderen Opfern faschistischer Gewalt zu gedenken, der Entpolitisierung derartiger Morde entgegenzuwirken und auf den mörderischen Gehalt faschistischer, homophober und rassistischer Ideologie hinzuweisen.
Kommt am 18. Oktober nach Bochum! Die Demo beginnt um 15:00 Uhr am Vorplatz des Hauptbahnhofs.
Wir wünschen uns eine entschlossene und friedliche Demonstration.
Antifaschistische Jugend Bochum
P.S.: National-, Partei-, und Religionsembleme sind auf der Demonstration nicht erwünscht.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de