Montag 02.06.08, 15:00 Uhr

Rechtsrock – fällt aus

Die nachfolgend angekündigte Veranstaltung fällt wegen Erkrankung des Referenten aus!

Am Dienstag, dem 3. Juni findet um 18:30 Uhr im AusländerInnenzentrum der Ruhr-Uni eine Veranstaltung mit Michael Trube zum Thema Rechtsrock statt. In der Einladung heißt es: »Musik hat sich innerhalb der extremen Rechten zu einem wichtigen Propagandainstrument entwickelt. Der Sänger einer der ersten und bekanntesten Rechtsrock-Bands „Skrewdriver“ fasste dies prägnant zusammen: „Musik ist das ideale Mittel um Jugendlichen den Nationalsozialismus näherzubringen.“. Getreu dieser Handlungsanweisungen werden heute in europaweiten Netzwerken Jahr für Jahr zehntausende Rechtsrock-Tonträger produziert und weiterverbreitet. Für Jugendliche werden spezielle Schulhof-CDs produziert, die in ganz Deutschland kostenlos vor den Schulen verteilt wurden und werden. Neben dem „klassischen“ Rechtsrock, wendet sich die Szene verstärkt anderen jugendlichen Subkulturen zu. Dem gewandelten Lifestyle folgt nun der passende Soundtrack und dementsprechende ist extrem rechter Hip-Hop keine Ausnahme mehr, genauso wenig wie viele andere Musikrichtungen mittlerweile mit rechten Inhalten gefüllt werden. Der Vortrag beschäftigt sich mit Geschichte und Gegenwart rechter Musik in Deutschland und Europa und gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Szene. Im Anschluss kann über die Möglichkeiten antifaschistischer Intervention diskutiert werden.« Michael Trube studiert in Bochum Sozialwissenschaften. Er ist Referent des DGB und Mitglied des Arbeitskreises gegen Rechtsextremismus in der DGB-Jugend.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de