Donnerstag 29.05.08, 16:30 Uhr

Keine harten Zahlen über Massenarbeitslosigkeit in Bochum

Die monatlich veröffentlichten Erfolgsmeldungen der Arbeitsagentur über den Stand der Massenarbeitslosigkeit lassen bei jedem Menschen, der sich schon einmal ernsthaft mit Statistik beschäftigt hat, Zweifel an der Seriosität des Zahlenmaterials aufkommen. Die Redaktion von bo-alternativ veröffentlicht bisher regelmäßig nicht die leicht manipulierbare Arbeitslosenquote der Agentur, sondern sucht aus dem jeweiligen monatlichen Bericht Zahlen raus, die kaum verfälscht werden können: 1. die Zahl der EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II (44.799 – 43.907), 2. die Zahl der EmpfängerInnen von Sozialgeld (17.230 – 17.006) und 3. die Zahl der Bedarfsgemeinschaften (31.343 – 30.776). Die erste Zahl in den Klammern gibt den Stand im Juni 2007, die zweite Zahl gibt den Stand im April 2008 im Bezirk Bochum-Herne an. Es wird deutlich, dass sich in diesem Zeitraum nur minimale Veränderungen ergeben haben. Im nun für den Monat Mai veröffentlichten Bericht der Arbeitsagentur Bochum sind diese Zahlen nicht mehr aufgeführt. Auf Nachfrage bei der Pressestelle wurde mitgeteilt, dass die Pressestelle überlastet sei und die Zahlen nachreichen werden. Im März 2008 hatte die Bundesregierung in einer Antwort auf eine kleine Anfrage der FDP eingeräumt, dass knapp die Hälfte der LeistungsbezieherInnen nicht in der Arbeitslosenstatistik erfasst werden. Die Pressestelle des Bundestages schrieb: “Von den 2007 durchschnittlich 6,348 Millionen Beziehern von Arbeitslosengeld I (Alg I) und Arbeitslosengeld II (Alg II) sind laut Bundesregierung 3,135 Millionen (49 Prozent) nicht in der Arbeitslosenstatistik registriert.”
Die Pressemeldung der Arbeitsagentur Bochum zum Arbeitsmarkt im Mai beginnt mit den Sätzen: “Nach April ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen in Bochum auch im Mai 2008 weiter gesunken. Damit sind aktuell 18.784 Bochumer arbeitslos gemeldet, 616 weniger (-3,2 %) als noch im April (19.400). Gegenüber Mai 2007 (21.737) ist dies sogar ein Rückgang von 2.953 (13,6 %) arbeitslos gemeldeten Bochumern.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de