Dienstag 02.10.18, 21:02 Uhr
Brief einer jesidischen Mutter aus dem Irak an ihre Tochter

„Liebe Gardan, mein Schatz!“



Die Schauspielerin Maria Wolf unterstützt den Aufruf zur Bochumer Seebrücke-Demonstration mit diesem Video. Sie liest den Brief einer jesidischen Mutter aus dem Irak an ihre Tochter Gardan. Der Brief ist erschienen in „Neu in Deutschland. Zeitung über Flucht, Liebe und das Leben“ (NiD), die in Bochum herausgegeben wird. Jamila Ali diktierte den Brief zunächst ihrem Schwager auf kurdisch. Lamia Hassow übersetzte ihn ins Deutsche. Die besondere Herausforderung: Die kurdischen Worte waren in arabischer Schrift geschrieben, nicht wie üblich in lateinischer. Jamila musste den Brief also vorlesen, damit Lamia Hassow die Worte hören und übersetzen konnte. Über die genaue Bedeutung einzelner Sätze wurde im NiD-Team auf arabisch und englisch diskutiert.
„Neu in Deutschland“ ist eine deutschsprachige Zeitung über Flucht und Ankommen mit Texten geflüchteter Frauen und Männer. Zugleich ist es eine Plattform für vielfältige persönliche Begegnungen durch kreative öffentliche Aktionen, Lesungen und Interviews. Es werden Dialoge auf Augenhöhe über Kunst, Arbeit, Verlust und Freiheit initiiert. Die Initiative fördert Sprachkompetenz, gesellschaftliche Teilhabe, demokratisches Bewusstsein und stärkt somit ein Zusammenleben, das auf die Werte von Freiheit, Mündigkeit und Verantwortung setzt. Die Texte der Geflüchteten liefern neue Perspektiven. Seit Februar 2016 erscheint die Zeitung online und vierteljährlich in gedruckter Form auf Deutsch, herausgegeben von der Publizistin Dorte Huneke-Nollmann in Kooperation mit IFAK e.V.