Mittwoch 10.07.19, 12:06 Uhr

Das Internet wird 50


Die Technische Hochschule Georg Agricola, Herner Straße 45 lädt am 16. Juli ab 18 Uhr zu einer Live-Übertragung des Festaktes des MIT zum 50. Jubiläum des ersten Internetversuchs ein: »H@ppy Birthday! Genau 50 Jahre ist es her, dass in den USA erstmals vier Rechner an den Universitäten Stanford, Santa Barbara, Los Angeles und Utah zum ARPANET zusammengeschlossen wurden und miteinander kommunizierten. Das Ereignis gilt als die Geburtsstunde des Internets. Am 16. Juli 2019 – ein halbes Jahrhundert danach – kommen jetzt Internet-Pioniere, Wissenschaftler und Digitalunternehmer am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston zusammen, um gemeinsam zu feiern und sich auszutauschen.

Unter dem Titel „Net@50: The Roots and Future of the Internet” diskutieren sie: Steckt das Internet in der Midlife-Crisis? Welche Wehwehchen hat das WWW? Und wie sieht die Zukunft zwischen Social Media und Darknet aus? Die Technische Hochschule Georg Agricola (THGA) bietet die einmalige Möglichkeit bei diesem Event dabei zu sein: Von 19:30 bis ca. 0:00 Uhr überträgt die Hochschule per Video-Stream die Jubiläumskonferenz live in den Hörsaal – von Boston nach Bochum.
„Es gibt nur wenige ausgewählte Locations in Europa, die diese Möglichkeit haben. In NRW sind wir sogar die einzigen, die dieses besondere Ereignis übertragen“, sagt Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Kretschmann. Er rechne mit vielen Webfans und IT-Spezialisten, die vor allem wegen der interessanten Keynote-Sprecher an die THGA kommen werden. So schildert etwa der „Vater des Internets“, Vint Cerf, auf der Konferenz, wie das Netz zu einem weltweiten Massenphänomen werden konnte. Sein Kollege und Miterfinder Robert Kahn geht in seinem Spotlight Talk darauf ein, wie sich digitale Informationen künftig managen lassen. Und noch eine Rede wird mit viel Spannung erwartet: Peter Gabriel, Sänger und Internet-Guru, blickt in seiner Session „Beyond the Edge“ über die Grenzen des heutigen Internets hinaus und erklärt seine Sicht der Dinge auf Hersteller und User.
Die Veranstaltung in der THGA ist öffentlich und kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Nach einer Begrüßung durch Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Kretschmann an der THGA gibt es weitere kurze Grußworte zur Einstimmung. Es sprechen u.a. die Bundestagsabgebordnete Saskia Esken (Mitglied der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“) und Andreas Lüning, Gründer und Vorstandsmitglied der G-DATA Software AG. Im Anschluss gibt es einen kleinen Imbiss.
Weitere Informationen zum Programm:

Net@50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

38 − = 28