Dienstag 01.01.19, 13:40 Uhr

Asphaltierung des Rheinischen Esels

“Rheinischer Esel” ist die Bezeichnung für einen 13 km langen Radweg, der auf einer alten Bahntrasse von Langendreer über Witten nach Dortmund-Löttringhausen führt. Er bietet die Möglichkeit, das Ardeygebirge annähernd steigungsfrei bis zum Ruhrtal zu queren. Die ersten Kilometer in Bochum sind asphaltiert und die Stadt Dortmund hat sich entschieden, den Radweg ebenfalls zu asphaltieren. Einen solchen Ausbau des Radweges fordert jetzt auch eine Petition für den Wittener Teilabschnitt. In einer Pressemitteilung heißt es u. a.: “Durch die starke Nutzung des Radweges verschlechtert sich dieser immer stärker. Nach verregneten Tagen ist der Weg über längere Zeit so durchweicht, dass er für alle Nutzer nicht mehr vernünftig zu benutzen ist und an heißen Sommertagen ist der Rheinische Esel extrem staubig.” Die Petition ist am 26. 12. gestartet worden und hat bereits 200 Unterstützungsunterschriften. Unterstützungsunterschriften aus Bochum sind erwünscht. In Bochum ist übrigens der Lothringen-Radweg nach Gerthe vergleichbar schlecht: kein Asphalt, keine Entwässerung, keine Beleuchtung, viele Gefahrenstellen, keine Anbindung an die Springorum-Trasse.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de