Freitag 06.04.18, 09:01 Uhr
BOGESTRA wird dieses Mal nicht bestreikt

10. 4.: Warnstreik im öffentlichen Dienst

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di kündigt für den 10. April erneut einen großen Warnstreiktag in Bochum an: »Da die beiden bisherigen Verhandlungsrunden für die 2,3 Millionen Beschäftigten bei Bund und Kommunen ergebnislos geblieben sind, ruft die Gewerkschaft ver.di für die nächste Woche zu einem weiteren großen Warnstreiktag an mehreren zentralen Orten im Land auf. Auch die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes aus dem Bezirk Mittleres Ruhrgebiet (Bochum, Herne, Gelsenkirchen, Bottrop, Gladbeck, Kreis Recklinghausen) sind zu einer großen Kundgebung nach Dortmund aufgerufen.
ver.di will damit vor der nächsten Verhandlungsrunde am 15.04.18 und 16.04.2018 nochmals ein deutliches Zeichen setzen. „In dieser dritten Runde erwarten wir, dass die Blockadehaltung der Arbeitgeberseite aufgelöst und ein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch gelegt wird“, so Gudrun Müller, Geschäftsführerin bei ver.di in Bochum. „Wie auch in der ersten Warnstreikwelle am 20.03.18 rechnen wir auch am 10.04. mit großer Beteiligung aus dem Bezirk Mittleres Ruhrgebiet“, erklärt Müller.
In vielen Bereichen des öffentlichen Dienstes muss mit erheblichen Einschränkungen gerechnet werden. Dies betrifft u.a. die Stadtverwaltungen einschließlich der Kitas und aller anderen Betriebsteile, die Sparkassen, die Betriebe der öffentlichen Ver- und Entsorgung, kommunale Krankenhäuser und Alteneinrichtungen, LWL-Kliniken, die Agentur für Arbeit, Jobcenter, öffentliche kulturelle Einrichtungen sowie das Akafö (Studentenwerk) und Knappschaft-Bahn-See (KBS).
Auch der ÖPNV wird in weiten Teilen mit Bussen und Straßenbahnen an diesem Tag wieder im Depot bleiben (u.a. Vestische, HCR).
Die Beschäftigten der Bogestra werden allerdings aus taktisch-strategischen Gründen an diesem Tag nicht zum Streik aufgerufen.
Die Streikenden sammeln sich an unterschiedlichen Standorten und fahren dann gemeinsam zur Kundgebung nach Dortmund.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de