- Bewegung in Bochum - http://www.bo-alternativ.de -

Samstag 17.03.18, 18:52 Uhr:
Gegen den Naziaufmarsch in Dortmund

[1]Am Samstag, den 24. März findet ab 14 Uhr im Sozialen Zentrum ein Aktionstraining gegen den geplanten Naziaufmarsch in Dortmund statt. In der Einladung heißt es: »Die Rechte Dortmund plant am 14. April 2018 wieder mal eine Großdemonstration. Hierfür werden Nazis aus ganz Deutschland und Europa in Dortmund erwartet. Die Demo unter dem Namen „Europa Erwache“ ist ein Schritt in Richtung internationaler Vernetzung der Dortmunder Rechten, welcher nun eine weitere Steigerung bisheriger Aktivitäten ist. Das können wir nicht akzeptieren! Die letzten Jahre haben gezeigt, dass das Pflaster in Dortmund heiß ist. “Die Rechte” vereint sei mehreren Jahren gewaltbereite Nazi-Kader und zeigt zunehmend Präsenz; nun auch international. Die Polizei unterstützt diese Entwicklung, indem sie alles daran setzt, den Faschos die Straßen frei zu machen und den roten Teppich auszurollen. Dagegen kann es nur ein Mittel geben: In Bewegung bleiben! Das gilt ebenso für den antifaschistischen Alltag, als auch für die geplanten Gegenaktivitäten am 14.4. in Dortmund.
Damit unser gemeinsamer Einsatz gegen Nazis kein Tropfen auf dem heißen Stein ist, gilt es, den Gegenprotest gut vor zu bereiten. Dazu werden wir über Gegenaktivitäten, einen Umgang mit Repression und mit körperlichen Notfällen während der Aktivitäten informieren. Warum das wichtig ist: Wir müssen immer gut vorbereitet sein und dürfen keine Aktion dem Zufall überlassen! Wir wollen einiges mit euch üben, um euch und uns fit für den Tag zu machen.
Wie sehen die Gegenaktivitäten in Dortmund aus? Was nehme ich auf eine Demo mit (und was nicht)? Wie geht eine Sitzblockade richtig? Wie durchfließt Mensch Polizei-Ketten? Was tun, wenn die Cops (wie z.B. bei G20) ihre rohe Gewalt präsentieren? Diese Themen sollten wir gemeinsam angehen, egal bei wie vielen Aktionen Mensch bereits teilgenommen hat. Wir wollen uns auf den 14.4. einstimmen und einen konstruktiven Tag im SZ verbringen. Kommt zu unserem Aktionstraining, lasst uns gemeinsam einen erfolgreichen Protest gegen die Faschos in Dortmund ermöglichen!
Wir werden mit euch grundlegendes Wissen über Aktionsformen, Polizeirepression und mögliche rechtliche Folgen durchgehen, damit wir alle bestens vorbereitet sind. Neben dem Aktionstraining gibt es noch einen Vortrag der Roten Hilfe und von Demo-Sanis (noch unklar). Darüber hinaus bieten wir Raum zum Austausch, zum Beispiel bei der KüFa, und Informationen über den geplanten Protest.
Einige Antifaschist*innen aus Bochum«

Comments Disabled (Open | Close)

Comments Disabled To "Gegen den Naziaufmarsch in Dortmund"

#1 Comment By Nils On 20. März 2018 @ 09:38

Dortmund, das Thermo-Pflaster

„“Die Rechte” vereint sei mehreren Jahren gewaltbereite Nazi-Kader und zeigt zunehmend Präsenz; nun auch international.“

Da werden die Dortmunder Nazistrukturen mal so eben um ein halbes Jahrhundert Auslandskontakte erleichtert und auf das Hier und Jetzt in zwei knappen Worten „nun auch“ reduziert.
Wer mit wem, wie, was und warum – alles Schnee von gestern.
Das nenn ich mal eine prägnante politische Analyse, damit lässt sich arbeiten – Respekt!

URL to article: http://www.bo-alternativ.de/2018/03/17/gegen-den-naziaufmarsch-in-dortmund/

URLs in this post:

[1] Image: http://www.bo-alternativ.de/aktuell/wp-content/uploads/2018/03/aktionstraining.jpg