Mittwoch 24.01.18, 19:12 Uhr
Lesung und Diskussion zum Umgang mit Körpernormen

Body Positivity

Am Dienstag, den 30. 1., um 19.00 lädt der Bahnhof Langendreer gemeinsam mit der Initiative „Feminismus im Pott“ zu einer Veranstaltung zum Thema „Body Positivity“ ein. Eingeladen sind die Autorinnen und Bloggerinnen Magda Albrecht und SchwarzRund. In der Veranstaltung geht es darum, wie Gesundheit und Schönheit gesellschaftlich konstruiert werden und welche Möglichkeiten es gibt, sich dagegen zu behaupten. Die „Body-Positive-Bewegung“ kämpft für die Anerkennung und Wertschätzung vielfältiger Körperbilder und gegen den gesellschaftlichen Druck, den körperlichen und gesundheitlichen Normvorstellungen zu entsprechen.
„Body Positivity“ heißt, den Körper im Ist-Zustand anzunehmen. Thematisiert wird dabei auch Mehrfachdiskriminierung aufgrund von Körperform, Hautfarbe, Gesundheit, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität und sozialer Herkunft.
Gemeinsam mit Magda Albrecht und SchwarzRund wird es in einer Mischung aus Diskussion und Lesung um Erfahrungen, Empowerment und Aktivismus rund um Body Positivity gehen.
Magda Albrecht ist Bloggerin, Autorin und Musikerin. Gerade erschien ihr Buch „Fa(t)shionista – Rund und glücklich durchs Leben“. SchwarzRund ist Bloggerin, Autorin und Performerin. 2016 erschien von ihr der Roman „Biskaya“ über das Leben von Schwarzen Menschen in Berlin.
Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Talk back!“ im Bahnhof Langendreer, bei der es um Möglichkeiten geht sich gegen Diskriminierung in jeglicher Form zu wehren und dagegen zu kämpfen.
Der Eintritt ist frei

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de