Montag 18.09.17, 18:40 Uhr
Neues Projekt im Bahnhof Langendreer

“Globale Solidarität – vor Ort”

Im Oktober startet der Bahnhof Langendreer zum zweiten Mal das politische Projekt „Globale Solidarität – vor Ort“, das einen Ort für jüngere Menschen (im Studium, in der Ausbildung) schaffen will sich auszutauschen und einzubringen in Fragen globaler Gerechtigkeit und Solidarität. Das einjährige Projekt richtet den Fokus auf das Thema „Clean Clothing“  und beinhaltet:

  • monatliche Gruppentreffen
  • Wochenend- und Tagesseminare (u.a. Solidaritätsarbeit, Anti-Rassismus)
  • Crashkurse (u.a Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement, Fundraising)
  • gemeinsame Exkursionen, Kongressbesuche u.ä.
  • und ein selbst gestaltetes, kreatives Öffentlichkeits-Projekt

In der Einladung zum Mitmachen heißt es: »Du interessierst dich für Fragen globaler Solidarität und möchtest dich gerne engagieren oder bist schon aktiv und möchtest dich besser vernetzen?
Du hast Lust an den offenen Angeboten teilzunehmen, neu Themen und Menschen kennenzulernen und dich selbst einzubringen und auszuprobieren?
Dann schreib kurz, wer du bist, was du machst und was dich an dem Projekt interessiert und motiviert:
karina.lange@bahnhof-langendreer.de«

 
 
 
 

 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de