Freitag 18.08.17, 20:16 Uhr

Rentenlügen in Zeiten des Wahlkampfs

KLARtext e.V. und die Soziale Liste im Rat laden am Mittwoch, dem 6. September um 19.30 Uhr im Bahnhof Langendreer zu einer Veranstaltung zum Thema “Rentenlügen in Zeiten des Wahlkampfs” mit Tobias Weißert ein: »Rentenkürzungen und die Verlängerung der Lebensarbeitszeit werden oft mit der demografischen Entwicklung begründet, die keine Alternativen zuließe. Die Alten, die immer länger lebten, könnten von den Jungen nicht mehr finanziert werden. Führend dabei ist die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft  (INSM),  die von den Konzernen der Metall- und Elektroindustrie finanziert wird. Mit dieser Propaganda wird vertuscht, dass die Profitinteressen von Unternehmen und nicht zuletzt die der Versicherungskonzerne die wichtigste Ursache für Rentenkürzungen sind. Armutsrenten sind auch Ergebnis von Armutslöhnen.

Alle Regierungsparteien haben seit 1990 das Rentensystem bewusst untergraben. Ohne ihre „Reformen“ wäre die Durchschnittsrente heute um 30 Prozent höher. Das alles geschah auf Wunsch der Arbeitergeberverbände und von Konzernen, die ihren Spitzenmanagern Renten von 100.000 Euro im Monat zusprechen (Ex-VW-Chef Winterkorn z.B. 91.000 Euro mtl.). CDU/CSU, FDP und AfD sprechen sich derzeit klar gegen jede Verbesserung aus. Die SPD behauptet, dass sie für Rentenverbesserungen eintritt, Nahles will die Rente bei einem Niveau von 46 % des Nettolohns ohne Steuern festschreiben. Das  wären, bezogen auf heute, 793 Euro Durchschnittsrente,  zwei  Euro weniger  als das staatlich anerkannte Existenzminimum. Dieses Armutsniveau verkauft sie als „Haltelinie“!

Die Durchschnittsrente in Deutschland beträgt nur noch 842 Euro. Sie soll noch weiter gesenkt werden. Altersarmut droht in großem Ausmaß. Alles paletti- sagen die Parteien, die es verursacht haben. Uns geht es gut. Alle profitieren vom Aufschwung. Wirklich alle? Auch die Arbeitslosen, die die Beschäftigten im Niedriglohnsektor, die Rentnerinnen und Rentner? Was da nicht stimmt, darüber spricht und diskutiert Tobias Weißert, Rentenexperte von KLARtext e.V.

Tobias Weißert ist ehemaliger Lehrer in der Erwachsenenbildung, langjähriger Gewerkschafter, Betriebsrat und Mitglied von Klartext e.V. Er arbeitet im Rhein-Main-Bündnis gegen Sozialabbau und Billiglöhne und befasst sich seit Jahren intensiv mit der Rentenfrage. Seine Broschüre “Altersarmut durch Rentenreform” erschien 2016 in 2. Auflage.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de