Donnerstag 17.08.17, 08:55 Uhr

Workcamp „Urban Nature“

Vom 5. bis 16. September 2017 treffen sich bis zu 30 junge Menschen aus Serbien, Frankreich und Deutschland auf dem internationalen Workcamp „Urban Nature“ auf dem Hof Bergmann in Bochum Laer. Die Jugendbegegnung beschäftigt sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und während des Projekts wird direkt ganz praktisch angepackt: Die Jugendlichen legen ein Feuchtbiotop an und helfen im Gemeinschaftsgarten mit. Hierfür werden noch Teilnehmende im Alter von 18-29 Jahren aus NRW gesucht. Initiiert wurde das Projekt von zwei Bochumer Vereinen, mit dem Ziel, die internationale Bildungsarbeit im Revier voranzubringen.
In einer Mitteilung des Projektes heißt es: »Urbane Gärten faszinieren seit vielen Jahren und schmücken mittlerweile das Stadtbild vieler Metropolen. Und dies ist eine Entwicklung, die nicht nur in Deutschland, sondern auch im internationalen Raum stattfindet. Das Projekt „Urban Nature – Cultivate Yourself“ spürt diesen Gärten und lokalen Initiativen nach, um sie zu unterstützen, aber auch um Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu entdecken. Ziel ist es, mehr über das Thema Nachhaltigkeit zu erfahren und herauszufinden wie dies ganz konkret vor Ort umgesetzt werden kann. Junge EuropäerInnen aus Deutschland, Frankreich und Serbien erleben dabei während der insgesamt drei Begegnungen wie man in einem internationalen Team zusammenarbeitet, Spaß hat und tolle gemeinsame Erinnerungen schafft. Um dies zu ermöglichen, haben sich zwei lokale Initiativen mit europäischen Partnerorganisationen zusammengeschlossen: Der Bochumer Bildungschancen e.V. und der Hof Bergmann e.V. kooperieren mit dem Volonterski Centar Vojvodine aus Novi Sad in Serbien) und Concordia aus Lyon in Frankreich). Die vier Organisationen veranstalten insgesamt drei europäische Begegnungen, eine in jedem der beteiligten Länder. Gestartet wird das Projekt dieses Jahr im Gemeinschaftsgarten des „Hof Bergmann“ in Bochum mit dem „Urban Nature“ Workcamp vom 05.-16.September. Den Initiatoren geht es dabei jedoch um mehr als Freizeitcamp und Langerfeuerromantik: „Für uns steht der europäische Austausch und das gemeinsame Lernen zu Themen wie Umwelt und lokales Engagement im Vordergrund“, erklärt Michael Bergmann vom „Hof Bergmann“. „Wir wollen mit unseren Projekten zeigen, wie wichtig es ist, die großen Themen der Zukunft, wie Ökologie und Nachhaltigkeit in europäischen Kooperationen zu diskutieren und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.“, so Bergmann weiter. Die zwei nachfolgenden Workcamps finden im Frühjahr 2018 in Frankreich und im Sommer 2018 in Serbien statt. Finanziert wird das Projekt vom DFJW und Erasmus+ JUGEND in Aktion. Der Selbstkostenanteil beträgt 50 Euro. Es werden noch Teilnehmende von 18-29 gesucht..«
Die Anmeldung erfolgt über http://urban-nature.rocks

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de