Mittwoch 19.07.17, 07:30 Uhr

Lesetipps von H.D. Gölzenleuchter

“Die Sommer-/Ferienzeit kann auch, wenn man sich dafür Zeit nimmt, zur Buchzeit werden”, schreibt H.D./Oskar Gölzenleuchter und gibt einige Hinweise auf erst kürzlich erschienene Buchwerke, in denen AutorInnen der Edition Wort und Bild und er vertreten sind: »Schon zur Leipziger Buchmesse im Frühjahr erschien der 5. Band der Anthologiereihe „Schlafende Hunde – Politische Lyrik“, wieder herausgegeben von Thomas Bachmann in dem Berliner Verlag „Verlag am Park“. Dabei unsere Autoren Hein Brühl, Ingo Cesaro, Volker W. Degener, Thomas Kade, Josef Krug und Heinrich Peuckmann. Ich bin auch vertreten. Über den Buchhandel, 194 Seiten, 14,99 €.
Prof. Dr. Walter Gödden von der Westfälischen Literaturkommission legt wieder ein besonders umfangreiches Druckwerk vor. Auf über 700 Seiten dokumentiert er die kulturellen, subkulturellen Aufbrüche um das Jahr 1968 in Westfalen, die in Aktionen, Demonstrationen und den verschiedensten Publikationen ihren Niederschlag fanden. Unsere Druckanfänge mit der „Proletenpresse“ sind bild- und wortreich dokumentiert. Das umfangreiche Namensregister listet aus unserem Umfeld weiterhin auf: Volker W. Degener, Frank Göhre, Michael Klaus, Werner Streletz, Klaus-Peter Wolf. Der Titel des Buchs: „1968, Pop, Protest und Provokation“. Erschienen im Aisthesis-Verlag, 28,90 €.
Vor einigen Tagen erschien im Verlag „Dortmunder Buch“ das Büchlein „Schön hier – Lieblingsplätze und Herzensorte in Westfalen“, herausgegeben von Matthias Engels, Thomas Kade und Thorsten Trelenberg. Nachzulesen in Gedichten, Geschichten. Anzusehen, Fotografien der beschriebenen Orte.
In meinen Zeilen darin geht es u.a. ums Kunstmuseum in Bochum. Arthur Nickel aus Wattenscheid beschreibt in seinem Gedicht-Beitrag kurz und knapp den Tagesbruch „Höntroper Loch“. 190 Seiten, 12,50 €.«

 
 
 
 

 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de