Freitag 10.02.17, 16:23 Uhr
Aktion von Terre des Hommes und Friedensplenum im Tierpark

Die Rote Hand gegen militärischen Missbrauch von Kindern

Am Sonntag beteiligen sich die Bochumer Gruppe von Terre des Hommes und das Bochumer Friedensplenum ab 11 Uhr mit einer Aktion im Bochumer Tierpark am weltweiten “Red Hand Day”. Der 12. Februar ist der Tag, an dem weltweit mit roten Handabdrücken Zeichen gesetzt werden gegen den Missbrauch von Kindern als SoldatInnen. Weltweit werden in bewaffneten Kämpfen rund 250 000 Kinder als SoldatInnen eingesetzt und zum Kämpfen gezwungen. Die Forderungen des Deutschen Bündnis Kindersoldaten richten sich  auch an deutsche PolitikerInnen: Keine Waffenexport in Gebiete, in denen KindersoldatInnen eingesetzt werden, keine Rekrutierung Minderjähriger in die Bundeswehr und keine Bundeswehrwerbung bei Kindern und Jugendlichen. Die BesucherInnen werden am Sonntag im Tierpark um ihren roten Handabdruck als Zeichen gegen den Einsatz von KindersoldatInnen und für die Umsetzung der internationale Schutzverpflichtungen auch in Deutschland gebeten. In einem Flyer werden die Hintergründe der Aktion erläutert.
Für das Bochumer Friedensplenum ist die Beteiligung an dieser Aktion der Auftakt einer Kampagne, mit der gegen die Werbung der Bundeswehr bei Kindern und Jugendlichen protestiert wird. Die zentrale Ostermarschveranstaltung in Bochum wird dies am Ostersonntag thematisieren. Michael Schulze von Glaßer wird über die unsägliche Militärwerbung und diesen eklatanten Verstoß gegen die Forderungen der UNICEF informieren. Im Landtagswahlkampf wird das Friedensplenum dann wieder SPD, CDU und Grüne damit konfrontieren, dass sie Bundeswehrwerbung auf der Berufsbildungsmesse der Stadt Bochum bei Kindern und Jugendlichen zulassen. Auf der Berufsbildungsmesse wird es dann wie in den vergangenen Jahren zu größeren Protestaktionen gegen die Präsenz der Bundeswehr kommen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de