Mittwoch 05.10.16, 11:53 Uhr

Grenzen der Toleranz

In Rahmen unseres Projektes „Ausgebootet – Macht & Subversion in der Literatur“ laden das Literaturbüros Ruhrt  und die Initiative Religionsfrei im Revier’ (RiR) am Donnerstag, den 6. Oktober um 20 Uhr in der Stadtbibliothek Essen zu einer Lesung von Michael Schmidt-Salomon ein. Er präsentiert sein neues Buch “Die Grenzen der Toleranz. Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen”. Anschließend gibt es ein gespräch mit ihm und Volker Panzer. In der Einladung heißt es: »Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für Allah, die anderen für die Rettung des christlichen Abendlandes, letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Zeit zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen.
Wie sollen wir auf diese doppelte Bedrohung reagieren? Welche Entwicklungen sollten wir begrüßen, welche mit aller Macht bekämpfen? Michael Schmidt-Salomon erklärt, warum die grenzenlose Toleranz im Kampf gegen Demagogen auf beiden Seiten nicht hilft und wie wir die richtigen Maßnahmen ergreifen, um unsere Freiheit zu verteidigen.
Michael Schmidt-Salomon, Dr. phil., ist Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung. Laut dem ‚Global Thought Leader Index‘ zählt er zu den einflussreichsten Ideengebern im deutschsprachigen Raum. Zuletzt erschienen von ihm ‚Jenseits von Gut und Böse‘, ‚Leibniz war kein Butterkeks‘ (mit Lea Salomon), ‚Keine Macht den Doofen‘ und ‚Hoffnung Mensch‘.
Volker Panzer ist ein deutscher Journalist und Herausgeber des Humanistischen Pressedienstes. Er studierte Soziologie, Literaturwissenschaft und Pädagogik und war Reporter, Filmemacher und Redaktionsleiter beim ZDF u. a. für die Formate ‚aspekte‘ und ‚Terra X‘ sowie die Sparte Kultur und Gesellschaft, außerdem leitete er die Redaktion Kunst und Publizistik beim Deutschlandsender Kultur. Von September 1997 bis Juni 2012 leitete und moderierte er das ‚nachtstudio‘ im ZDF.
Veranstaltungsort: Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3 (Gildehof), 45127 Essen
Eintritt: 6/8 € (Vorverkauf/Abendkasse)
Karten-Vormerkliste unter 02 01.88 42 42 0, per Fax unter – 88 42 00 3 oder per Mail unter oeffentlichkeitsarbeit@stadtbibliothek.essen.de;

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de