Mittwoch 14.09.16, 13:54 Uhr

Endstation: Zwei Filme über die Freiheit

Das endstation.kino zeigt ab Donnerstag, den 15.09. Mia Hansen-Løves Spielfilm Alles was kommt. Die Regisserin erhielt 2016 auf der Berlinale den Siebernern Bär für die beste Regie. Die Philosophielehrerin Nathalie (gespielt von Isabelle Huppert) steht mit beiden Beinen fest im Leben. Als ihr Mann sie nach 25 Jahren Ehe plötzlich für eine Andere verlässt, ihre Mutter ins Altersheim muss und ihr Verlag den Vertrag kündigen will, erfährt Nathalie völlig unerwartet ein ganz neues Gefühl der Freiheit. Sie ist fest entschlossen, glücklich zu bleiben und offen zu sein für alles, was kommt. Lebendige und warmherzige Reflektion über Umbrüche, Älterwerden und Sinnsuche.

Ebenfalls ab Donnerstag, den 15.09. ist im endstation.kino Captain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück zu sehen. Der hochgebildete Ben lebt aus Überzeugung mit seinen sechs Kindern in der Einsamkeit der Berge im Nordwesten Amerikas. Er bringt ihnen selbst nicht nur ein überdurchschnittliches Wissen bei, sondern auch wie man jagt und in der Wildnis überlebt. Als seine Frau stirbt, ist er gezwungen, mitsamt der Sprösslinge die selbstgeschaffene Aussteigeridylle zu verlassen und der realen Welt entgegenzutreten. Die Familie macht sich auf den Weg zur Beerdigung – quer durch die USA.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de