Samstag 30.07.16, 08:47 Uhr
Ruhrpott-Alpakas, Straßenkids als Imker, Rio im Schatten der Spiele

Die Sommer-„bodo“

In der August-Ausgabe des Straßenmagazins geht es um eher ungewöhnliche Landwirtschaft, die queere Szene in Brasilien, Wolfgang Welt, das Roma-Festival Djelem Djelem, Strategien gegen Wohnraummangel und den Homeless World Cup. Im Interview: Sebastian 23, Ludger Pistor, Yanis Varoufakis. Für die Titelgeschichte war „bodo“ in Lünen, auf einem fast normalen Bauernhof, sieht man von der Zuwanderungsgeschichte der dortigen Wollelieferanten ab. Zum 15. Geburtstag des Dortmunder Projekts Sputnik besucht „bodo“ einen Garten in Hörde, den junge Erwachsene nach Phasen der Obdachlosigkeit, nach Haft- und Psychiatrieaufenthalten bewirtschaften, inklusive eigener Bienenstöcke.
„bodo“ porträtiert Sebastian 23, den vielfach ausgezeichneter Poetry-Slammer und studierten Philosophen aus Bochum. Mit dem Bond- und Tarantino-Schauspieler Ludger Pistor spricht „bodo“ über die Liebe zum Schauspielerberuf, das Arbeiten im Ruhrgebiet und über seine Beziehung zum  Hinduismus.
In Athen traf „bodo“ den ehemaligen griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis. Ein Gespräch über Obdachlosigkeit in Griechenland und die Zukunft der EU.„bodo“ traf AktivistInnen in Brasilien, dem Land mit der größten „Gay Pride“-Parade der Welt, in dem 44 Prozent aller homo- und transphob motivierten Morde geschehen und in dem sich 90 Prozent aller transsexuellen Frauen prostituieren.
Ende August erscheint das Straßenmagazin gleich doppelt.  Neben der gewohnt fußballfreien Septemberausgabe hat „bodo“ gemeinsam mit der Redaktion des größten Fußballblogs Deutschland „schwatzgelb.de“ eine Ausgabe mit „Geschichten neben dem Platz“ produziert: Soziales, Unerwartetes, Nostalgisches, Kulturelles – mit einem Schwerpunkt bei der Fankultur.
Weitere Themen in deer aktuellen bodo: Gedenken an Wolfgang Welt bei „bodo“, Djelem Djelem, ein Dokumentarfilm über „bodo“-Verkäufer, inklusive WGs, Verkäuferkarrieren, die Fußballweltmeisterschaft der Wohnungslosen, Bauen im Ruhrgebiet, Nordstadtkultur und der kommentierte Veranstaltungskalender mit vielen Verlosungen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de