Montag 28.03.16, 19:12 Uhr

Spenden für den Refugee-Protest
vor dem Rathaus in Bochum

Der Bochumer Bildungschancen e.V. (BBC) schreibt: Seit dem 22. März protestieren Geflüchtete in Bochum vor dem Rathaus. Das Camp hat beschlossen, dass sie ihren Protest vor dem Rathaus fortsetzen möchten. Für die Infrastruktur, aber besonders auch für den Einkauf von Lebensmitteln werden nun dringend Spenden benötigt. Es wäre daher super, wenn ihr in euren Gruppen und Initiativen oder bei Freund_innen und Familie einmal nachfragt, ob es möglich wäre, dass ein paar Euro für den Protest gespendet werden können.
Spenden sind möglich an das Konto des Bochumer Bildungschancen e.V. (BBC)
Stichwort: Refugee Protest Bochum‎
IBAN: DE40430609674025370700

Wenn ihr eine Spendenbescheinigung benötigt, schreibt eine E-Mail an: bochumer.bildungschancen@gmail.com
Generell wären wir dankbar, wenn ihr uns kurz eine E-Mail schreibt, sobald ihr gespendet habt, damit wir das Geld so schnell wie möglich an das Camp weiterleiten können.
Die Forderungen der Geflüchteten sind:
1. Wir fordern die Möglichkeit Asylanträge zu stellen und ihre schnellstmögliche Bearbeitung. Wir wollen nicht länger ohne Auskunft warten. Fünf Monate sind genug!
2. Wir fordern weiterführende Deutsch- und Integrationskurse!
3. Wir fordern das Recht hier zu studieren, eine Ausbildung zu machen und/oder zu arbeiten.
4. Wir fordern eine schnellstmögliche Wohnungsvermittlung.
Wir wollen wissen, wer für uns zuständig ist: Das BAMF in Dortmund oder das Ausländeramt in Bochum? Die Verantwortlichkeit muss geklärt werden und wir fordern einen Termin, bis zu dem unsere Anträge bearbeitet werden.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de