Montag 21.12.15, 17:43 Uhr

Starker Lehrstellen-Rückgang

“Tief enttäuscht” zeigt sich der DGB von den Entwicklungen auf dem Ausbildungsmarkt in den vergangenen Jahren und schreibt: »Die aktuelle Statistik über die abgeschlossenen Ausbildungsverträge in Nordrhein-Westfalen macht deutlich, dass die Zahl der Verträge in den vergangenen Jahren stark eingebrochen ist. Auch in diesem Jahr ist im Agenturbezirk Bochum-Herne ein Rückgang um 96 Verträge zum Vorjahr zu verzeichnen, auf insgesamt nur noch 2811. Angesichts dieser Zahlen will sich bei Nils Padberg, Jugendbildungsreferent des DGB Ruhr-Mark, keine festliche Stimmung einstellen. „Verglichen mit dem Ausbildungsjahr 2006/2007 haben wir in Bochum und Herne einen Rückgang von 942 Ausbildungsverträgen, das heißt rund 25%, zu beklagen.“
Angesichts der Debatte um einen vermeintlichen Fachkräftemangel ist diese Entwicklung für den DGB nicht akzeptabel. Unterstützung bekommt der Jugendsekretär vom DGB-Regionsgeschäftsführer Jochen Marquardt: „Diese Entwicklung wollen wir nicht hinnehmen. Vor allem die Betriebe, die der Verantwortung für die Ausbildung nicht nachkommen, müssen in die Pflicht genommen werden, um die beruflichen Perspektiven für die jungen Menschen sicher zu stellen.“ Beide Gewerkschaftsvertreter ziehen den Schluss, dass die Ausbildungsplatzabgabe wieder auf die politische Tagesordnung gehört. „Während sich ein Teil der Betriebe der Verantwortung für qualifizierte Berufsausbildung in der dualen Ausbildung stellt, entziehen sich immer mehr Betriebe ihrer Zuständigkeit und profitieren vom Einsatz Anderer. Dieser Zustand ist untragbar.“, so die Vertreter des DGB in der Region.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de