Sonntag 15.11.15, 07:53 Uhr

Antifaschismus als Aufgabe

Acht Kinder von Verfolgten des Naziregimes und WiderstandskämpferInnen melden sich zu Wort und erzählen in einer Broschüre der VVN – BdA die Geschichte ihrer Eltern. Eine der AutorInnen von „Kinder des Widerstandes“ ist Christa Bröcher, die viele LeserInnen als Mitglied des IG-Metall-Chores Chorrosion kennen. Im Vorwort von Florence Hervé heißt es: „Sie sind Nachkriegskinder, haben die Nazizeit und den Widerstand der Eltern nicht unmittelbar miterlebt, und wenn, versteckt oder im Kinderheim. Sie haben allerdings erlebt, wie die westdeutsche Nachkriegsjustiz die Verfolgung der Naziverbrecher nur widerwillig und nachlässig betrieb. Sie haben die Konflikte der Eltern mit der Adenauer-Justiz in den Zeiten des Kalten Kriegs erfahren. …Sie haben auch das Engagement der Eltern erlebt, damit nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg stattfindet. Sie haben viele Ereignisse mitbekommen, manchmal ohne zu begreifen, und von den Eltern vermittelt bekommen: ‚Man muss sich einmischen‘.“
Die Schrift „Kinder des Widerstandes“ ist für 6,– Euro (inklusive Versandkosten) zu erhalten bei der VVN-BdA NRW, Gathe 55, 42107 Wuppertal. Konto: Christa Bröcher, IBAN DE 94 3606 0591 0202 2956 73, Stichwort: Broschüre. Außerdem gibt es die Broschüre bei Büchertischen und Veranstaltungen der Bochumer VVN-BdA und z. B. am Montag, den 16. 11. im Sozialen Zentrum, wenn der Ulrich Sander, der Bundessprecher der VVN-BdA, über Kriegsführungsstrategien der NATO im 21 Jahrhundert referiert.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de