Samstag 17.10.15, 23:35 Uhr
André Kasper zum Wechsel von D. Heider von den Linken zur UWG

Es ging ziemlich skrupellos um Geld

Zum Austritt der Bochumer Ratsfrau Dschamilja Heider aus der Linksfraktion und ihrem Übertritt zur UWG (Siehe Meldung: Vorwurf: Betrug am Wählerwillen) erklärt André Kasper, Ratsmitglied der Piraten: »Frau Heider wurde zu Beginn unserer Amtszeit auch bei uns vorstellig. Es ging nicht um Politik, sondern um eine Stelle für den Vater. Im Ausgleich hätte man uns zum Fraktionsstatus verholfen. Liebe UWG, liebe Dschamilja: Das was ihr da treibt, ist einer Demokratie nicht würdig. Auch bei mir ist der Eindruck entstanden, dass es Frau Heider nur ziemlich skrupellos um Geld ging. Inhaltliche Anliegen brachte sie nicht vor. Wir haben abgelehnt. Die UWG Wattenscheid könnte hier ja mal Licht ins Dunkel bringen. Insbesondere wird es spannend zu beobachten sein, ob Bernd Heider hier eine Stelle in der Geschäftsstelle erhalten wird.«

1 LeserInnenbrief zu "Es ging ziemlich skrupellos um Geld" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Es ging ziemlich skrupellos um Geld" als RSS


 

19. Okt. 2015, 12:26 Uhr

LeserInnenbrief von tierbefreier:

Wieso fiel das der Linken nicht auf??? Wollte sonst niemand kandidieren?


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de