Freitag 09.10.15, 15:56 Uhr
Berichte über die Situation an der Grenze Marokko - Spanien

Am Fuße der Festung

Am Donnerstag, den 15. Oktober um 19 Uhr liest Johannes Bühler im Bahnhof Langendreer aus seinem Buch „Am Fuße der Festung”. Er hat Erzählungen von Menschen aufgezeichnet, die mit der Sehnsucht nach einem besseren Leben in Marokko gestrandet sind.  Sie können weder weiter nach Europa, noch können sie in ihre Heimatländer zurück. Während sie täglich um ihr Überleben kämpfen, drohen ihnen Misshandlungen durch die Polizei und die Abschiebung in die Wüste. Denn im Auftrag der Europäischen Union hält Marokko die Grenzen nach Norden mit allen Mitteln geschlossen.
Die Passagen aus dem Buch werden durch die Schilderung eigener Erfahrung von Nathan L. ergänzt, der zwei Jahre in den Wäldern Marokkos überlebt und dabei viel Leid mit Toten und Verletzten und unzähligen Entbehrungen erfahren hat. AktivistInnen von „No Borders Morocco” thematisieren die verschiedenen Formen von Widerstand und (Selbst-) Organisierung von Geflüchteten im Transitland Marokko und stellen die Auswirkungen der europäischen Grenzsicherungspolitik auf die Lebenssituationen für Migranten dar.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de