Samstag 08.08.15, 21:39 Uhr

Heftige Diskussionen


Mit einer Aktion in der Innenstadt hat heute die Occupy-Initiative für eine Veranstaltung zum Thema „Griechenland nach dem deutschen EU-Diktat“ am Dienstag, den 11. August um 19 Uhr bei ver.di, Universitätsstr. 76 geworben. Dabei gelang es mit einigen Sprechblasenschildern recht heftige Diskussionen zu provozieren. Etliche outeten sich als gläubige Bild-ZeitungsleserInnen. Erfreulich viele PassantInnen zeigten sich gut informiert und kannten  zahlreiche Beispiele, wie sich die Austeritätspolitik in verschiedenen europäischen Ländern auswirkt. An der Veranstaltung am Dienstag nehmen teil: Norbert Arndt,  Prof. em. Dr. Jürgen Link, Mag Wompel, Celine Spieker und Dr. Burkhard Wiebel. Das Einladungsflugblatt. Bilder von der Aktion.

4 LeserInnenbriefe zu "Heftige Diskussionen" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Heftige Diskussionen" als RSS


 

10. Aug. 2015, 10:54 Uhr

LeserInnenbrief von Leser:

Selbstmordrate junger Männer bei 18%? Knapp jeder fünfte junge Spanier bringt sich also um?

Das glaubt ihr doch selbst nicht, oder?


 

10. Aug. 2015, 18:44 Uhr

LeserInnenbrief von Wieviele Redner brauchen wir:

Eigentlich eine gute Sache, die Diskussionsveranstaltung. Aaaaber: Sie fängt um 19.00 Uhr an und aufgeboten werden 5 Redner.
Wie lange soll der Spass gehen? Dürfen auch Menschen reden, die nicht auf dem Podium sitzen (und möglichst vor 23.00Uhr).


 

10. Aug. 2015, 20:47 Uhr

LeserInnenbrief von Martin Budich:

Celine und Burkhard werden nur kurz Solidaritätsprojekte vorstellen. Ich kenne den Diskussionsleiter. Er wird dafür sorgen, dass genug Zeit für Diskussionen ist.


 

11. Aug. 2015, 00:09 Uhr

LeserInnenbrief von Norbert Hermann:

Selbstmordrate junger Männer
.
Da ist beim Plakatmalen natürlich ein Fehler unterlaufen. In der Vorlage dazu heisst es zutreffend:
.
“Selbstmord war 2014 bei jungen Männern mit 17,8 Prozent die häufigste Todesursache.”
.
In Deutschland ist das aber (leider) nicht anders: 2011 war bei den 15- bis unter 25-Jährigen der Suizid die häufigste Todesursache: es starben 21,4 Prozent der verstorbenen männlichen Personen und 15,0 Prozent der verstorbenen weiblichen Personen dieser Altersgruppe durch Selbsttötung.
.
Quelle: http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61832/todesursachen
.
Da insgesamt die Zahl der Suizide in Deutschland seit einigen Jahren wieder steigt könnten diese Zahlen jetzt noch schlechter aussehen:
.
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/immer-mehr-suizide-seit-hartz-iv-90016588.php


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de