Donnerstag 18.06.15, 18:34 Uhr
Gewerkschafterinitiative unterstützt Demonstration in Berlin.

Griechenland hat eine Chance verdient

Für kommenden Samstag ruft ein breites bundesweites Bündnis unterschiedlicher Organisationen und Persönlichkeiten zu einer Demonstration zur Solidarität mit Griechenland und für ein soziales und gerechtes Europa auf. Die Initiative „GewerkschafterINNen für Frieden und Solidarität“, die sich zu Beginn des Jahres in der Region gegründet hat und bereits am 9. Mai mit einer Demonstration in Bochum aktiv geworden ist, ruft dazu auf die Demonstration in der Bundeshauptstadt zu unterstützen. Für den Sprecherkreis der Initiative wird es immer wichtiger alles daran zu setzen eine gemeinsam tragbare Lösung zwischen der griechischen Regierung und den verantwortlichen politischen Kräften in Europa zu finden. DGB-Regionsgeschäftsführer Jochen Marquardt, einer der Sprecher der Initiative, fasst die Gründe für den Aufruf in aller Kürze zusammen: „Wir dürfen nicht hinnehmen, dass die bereits vorhandene humanitäre Katastrophe für das griechische Volk weiter verschärft wird. Und wir müssen alles daran setzen, um eine vernünftige Lösung für die weitere Entwicklung in Europa zu finden. Die liegt nicht im Ausschluss von Griechenland, dessen Folgen unabsehbar sind, sondern in einem neuen Pfad solidarischer und verantwortungsbewusster Politik aller Beteiligten.“
Die Demonstration beginnt am Samstag, 20. Juni um 13 Uhr am Oranienplatz Berlin und führt dann zum Brandenburger Tor. Unter dem Titel: „Europa. Anders. Machen. – demokratisch – solidarisch – grenzenlos“ sprechen dort u.a. der Journalist Jakob Augstein und der Regisseur Nikolas Stemann.
Siehe auch Meldung: Bus zur Demo nach Berlin

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de