Donnerstag 14.05.15, 17:35 Uhr
Diskussionsveranstaltung mit Anne Wizorek und Stefanie Lohaus

Antifeminismus – Wie intervenieren?

Gemeinsam mit dem Blog-Projekt „Feminismus im Pott“ lädt der Bahnhof Langendreer am Donnerstag, den 21.05., um 19.00 zu der Diskussionsveranstaltung „Antifeminismus – Wie intervenieren?“ ein. Die Referentinnen werden Anne Wizorek und Stefanie Lohaus sein. Zum Thema: In den letzten Jahren scheint der Hass auf feministische Positionen offensiver, stärker organisiert und medial sichtbarer geworden zu sein. In der Veranstaltung wird ein Einblick gegeben, was Antifeminismus eigentlich aktuell bedeutet.  Vor allem wird diskutiert, wie die medialen antifeministischen Attacken, Beschimpfungen und Drohungen einzuordnen sind und wie wirksame Interventionen dagegen aussehen können.
Zu den Referentinnen: Anne Wizorek wurde im Jahr 2013 durch die Twitter-Aktion „#auf­schrei“ bekannt, bei der tausende Frauen ihre Erfahrungen mit Sexismus und sexualisierter Gewalt sichtbar machten. Im Jahr 2014 veröffentlichte Anne Wizorek das Buch „Weil ein #Aufschrei nicht reicht“, in dem sie für eine neue feministische Agenda plädiert.
Stefanie Lohaus ist Mitbegründerin und Herausgeberin der pop-feministischen Zeitschrift „Missy Magazine“. Das Missy Magazine interveniert immer wieder gegen anti-feministische Diskurse und Debatten und wurde selbst öfter zum Ziel von diskursiven Attacken. Ihre Auseinandersetzung darum haben sie auch öffentlich thematisiert.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de