Sonntag 10.05.15, 20:53 Uhr
Die Streikenden Kita-Beschäftigten gehen ins Rathaus

Besuch bei Frau Oberbürgermeisterin

Beschäftigten in den Erziehungs- und Sozialberufen der Stadt Bochum befinden sich ab dem morgigen Montag im Streik.  Um 11 Uhr werden sie das Rathaus und die Oberbürgermeisterin zu besuchen, um sie davon zu überzeugen, dass sie sich in ihrer Funktion beim Kommunalen Arbeitgeberverband dafüreinsetzt, dass die pädagogischen Fachkräfte die geforderte Anerkennung und Aufwertung ihrer Arbeit erhalten. Ver.di Geschäftsführerin Gudrun Müller erklärte dazu am Samstag  auf der Kundgebung zum Tag der Befreiung: »Ver.di befindet sich seit Wochen im Tarifstreit mit den kommunalen Arbeitgebern. Trotz massiver Warnstreiks verweigern sich die Arbeitgeber hartnäckig einer angemessenen Bezahlung dieser für unsere Gesellschaft so wichtigen Aufgaben.  Dabei geht es uns gar nicht um ein paar Prozente mehr an Gehalt – NEIN: es geht um viel mehr! Es geht um die grundsätzliche Aufwertung von sozialer Arbeit in unserer Gesellschaft.
Wir wollen nicht hinnehmen, dass der Dienst an und mit Menschen (also: an Kindern und Jugendlichen, an Alten und Kranken, an Behinderten und Benachteiligten) geringer bewertet wird als die Arbeit an und mit Maschinen.
Deshalb hat ver.di ab Montag kommender Woche zum unbefristeten Streik aufgerufen. Ich bewundere meine Kolleginnen und Kollegen besonders die Erzieherinnen in den Kitas – wie sie für ihre eigenen Interessen, für bessere Arbeitsbedingungen mutig kämpfen.
Wir wissen genau: dies wird kein leichter Gang. Deshalb bitte ich euch alle schon heute um eure tatkräftige Unterstützung und Solidarität. Mit ist wichtig, noch eins zu sagen: Wir wollen mit diesem Tarifstreit selbstverständlich nicht die Eltern treffen. Ich weiß aber auch, sie werden in diesem Arbeitskampf vielfach die Leidtragenden sein.
Ich mache aber auch deutlich: Wir haben keine andere Möglichkeit, als durch Streik, Druck auf den Arbeitgeber – Druck auf die in den Kommunen Verantwortlichen, Druck auf OB´s usw. auszuüben. Deshalb meine große Bitte: Unterstützen auch Sie uns im Kampf um die Aufwertung der sozialen Berufe!
Am kommenden Montag werden wir mit den Streikenden und hoffentlich auch vielen Eltern und Kindern im Bochumer Rathaus der OB einen Besuch abstatten und sie auffordern, sich ebenfalls für unsere Forderungen einzusetzen. Ich lade euch ein, hier mitzutun.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de