Samstag 02.05.15, 11:25 Uhr

Die Narben der Gewalt

Dokumentation von Folterfolgen

Am Dienstag, dem 5. 5. findet um 19:30 Uhr im Hörsaal NA 3/99 der zweite Vortrag von Amnesty International und Medizinischer Flüchtlingshilfe zur “Stop Folter Kampagne” statt. Unter dem Titel “Die Narben der Gewalt – Dokumentation von Folterfolgen” thematisiert Knut Rauchfuss (Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum / Gerechtigkeit heilt Kampagne vom Netzwerk gegen Straflosigkeit) das Istanbul-Protokolls, das als UN-Standard zur Begutachtung und Dokumentation von Folter dient. Erarbeitet von Amnesty International sowie zahlreichen anderen Organisationen, Ärzten, Psychotherapeuten, Rechtsanwälten und Menschenrechtlern schafft das Istanbul-Protokoll die Grundlage für die Untersuchung von Fällen mutmaßlicher Folter und spielt sowohl bei der Strafverfolgung als auch in Asylverfahren eine wichtige Rolle.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de