Sonntag 19.04.15, 20:38 Uhr

Critical Mass kommt ins Rollen

Es war kühl aber sonnig, als sich Freitagabend 27 RadfahrerInnen zu Critical Mass trafen und einige der großen Straßen der Bochumer Innenstadt wenigstens temporär für sich in Anspruch nahmen. Auch danach ließ das Amsterdam-Gefühl nicht nach, als im Alsenwohnzimmer Jens von UrbanRadeling Bochum das ‘Fahrradies Niederlande’ vorstellte.
Bei “Grolsch, Käsehäppchen lekkere Kekse” präsentierte er  Entwicklung der Radverkehrs im Nachbarland. Erstaunt waren die ZuhörerInnen darüber, dass die Niederlande nicht schon immer so radfreundlich waren, sondern sich dieser Trend erst ab den 70-er Jahren durchgesetzt hat. Ausschlaggebend war der Vekehrstod sehr vieler Kinder mit nachfolgenden Protesten sowie die Ölkrise. Zu dieser Zeit leiteten einige linksregierte Städte eine radikale Verkehrswende ein, die dann immer weitere Verbreitung fand.’Was wir von den Niederlanden lernen können’, so eine Teilnehmerin, “ist also hauptsächlich, dass sich der ungehemmte Autoverkehr nur stoppen lässt, wenn wir es fordern.” Mit der Critical Mass ist auch weiterhin an jedem 3. Freitag im Monat zu rechnen, jede und jeder kann mitradeln. Treffpunkt: 18 Uhr vor dem Alsenwohnzimmer.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de