Donnerstag 05.06.14, 17:01 Uhr

Saatgut-Souveränität

Der Gemeinschaftsgarten Bochum veranstaltet im Rahmen des temporären Gartens “Grüne Bühne” am Dienstag, 10. Juni um 19:00 Uhr in der Evebar im Schauspielhaus einen Workshop zu Saatgut-Souveränität.  In der Einladung heißt es: »Vom Saatgut hängt ab, welche Pflanzen auf den Äckern und in den Gärten wachsen – und am Ende auf unserem Teller landen. Doch der Markt für Saatgut ist stark konzentriert: Heute beherrschen die zehn größten Saatgutanbieter Dreiviertel des Weltmarktes. Das EU-Saatgutrecht begünstigt die Industrie-Sorten: Saatgut darf prinzipiell nur dann verkauft werden, wenn es von zugelassenen Pflanzensorten stammt – das Zulassungsverfahren aber ist auf die einheitlichen und unveränderlichen Sorten der Industrie zugeschnitten.
2013 legte die EU-Kommission einen Vorschlag für eine neue Saatgutverordnung vor, die den Saatgutmarkt noch stärker zugunsten der Industrie geregelt hätte. Infolge des Protests vieler Gruppen und Organisationen hat das Parlament diesen Vorschlag abgelehnt.
Referent Andreas Riekeberg von der „Kampagne für Saatgut-Souveränität“ wird den Saatgutmarkt, das gegenwärtige Saatgutrecht und den Kommissionsvorschlag darstellen und zur Diskussion von praktischen und politischen Alternativen anregen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de