Sonntag 06.04.14, 16:45 Uhr

Eine Offenbarung


Ab Donnerstag, dem 10. April läuft im Kino Endstation der Film Kreuzweg. In der Ankündigung heißt es: »Maria ist 14 und wächst in einer Familie auf, die einer besonders strengen Richtung der katholischen Kirche angehört. Sie nimmt ihren Glauben sehr ernst und versucht, ihn im Alltag nach den Grundsätzen zu leben, die ihre Familie und der Pfarrer ihr vermitteln. Der radikale Unterschied zwischen den festen Regeln ihrer Familie und ihrem weltlichen Leben als Schülerin setzt sie unter großen Druck.
Als sie in der Bibliothek den gleichaltrigen Christian kennenlernt, der merkt, wie zurückhaltend sie auf ihn reagiert und sie deshalb zur Kirchenchorprobe einlädt, möchte sie gerne auf seinen Vorschlag eingehen. So ernst Maria auch ist, ihre kindliche Neugier auf die Welt hat sie noch nicht verloren.

“Wer Kindern in diesem Alter erzählt, ein höheres Wesen könne in jeden Winkel seines Herzens hineinsehen und dort Sünden ausfindig machen, missbraucht sie seelisch” (Anna Brüggemann)

Nach Drei Zimmer/Küche/Bad und Renn, wenn du kannst haben die Geschwister Dietrich und Anna Brüggemann ihre Tonart radikal gewechselt. In 14 durchdachten, im Gedächtnis bleibenden Einstellungen inszeniert Brüggemann sein hervorragendes Ensemble stilsicher in diesem faszinierenden wie verstörenden Film, der zeigt, wie einem Mädchen, das ernst und neugierig in die Welt schaut, durch strengen wie bizarren Glauben jeder Spielraum entzogen wird.

“Erzählt in 14 grandios komponierten Einstellungen, angelehnt an die Passion Christi. Eine Offenbarung.” (KulturSPIEGEL).«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de