Donnerstag 28.11.13, 19:14 Uhr

Viel Werbung für antirassistische Demo

In einer Pressemitteilung äußern sich die OrganisatorInnen der antirassistische Demonstration am kommenden Samstag in Bochum recht zufrieden: “In den vergangenen Tagen wurde viel für die Demo  geworben. An verschiedenen Stellen im Stadtgebiet hängen große Transparente, die auf die Demonstration hinweisen. Auch bei Konzerten u.a. in Dortmund riefen die Künstler zur Teilnahme auf.” Pia Müller, Sprecherin des Bündnisses, zur Bewerbung der Demonstration: „Wir sind total begeistert, super viele Leute führen kleine Aktionen aus, um auf die Demo hinzuweisen.“ Mittlerweile steht das inhaltliche Programm der Demonstration auch fest. Es wird Redebeiträge von verschiedenen Organisationen geben. Eine Vertreterin der „Medizinischen Flüchtlingshilfe“ wird zum Grenzschutzsystem „Eurosur“ sprechen. Der Flüchtlingsrat NRW zur aktuellen Situation von Geflüchteten in der Region. Ein Aktivist aus Berlin wird über die rassistische Hetze in Berlin-Hellersdorf berichten.
Pia Müller zum Programm: „Wir haben spannende Redner und Rednerinnen für unsere Demonstration gewinnen können.“ „Außerdem werden wir vom Vorbereitungskreis eigene Beiträge zu unterschiedlichen Themen beisteuern.“ Die Organisationsgruppe geht von ca. 300 Menschen bei der antirassistischen Demonstration aus. Auf ihren Internetseiten rufen antirassistische und antifaschistische Gruppen aus dem gesamten Ruhrgebiet zur Beteiligung auf.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de